weather-image
24°

Sepp Konhäuser: »Campus Chiemgau bietet Zukunftsperspektiven«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sepp Konhäuser

Zur Person: Der Ruhpoldinger Sepp Konhäuser ist seit 18 Jahren Stellvertreter des Landrats. Der 65-Jährige war bis vor drei Jahren als Sicherheitsingenieur und Umweltschutzbeauftragter tätig. Seit 30 Jahren ist das SPD-Mitglied im Ruhpoldinger Gemeinderat, seit 1996 ist Konhäuser auch Mitglied des Kreistags.


Warum wollen Sie Landrat werden?

Anzeige

Ich bin Landrat (seit 2002 und in den letzten zwölf Jahren erster Stellvertreter des Landrats) und möchte es bleiben. An welcher Stelle entscheidet der Wähler. Als erfahrener und erfolgreicher Kommunalpolitiker übernehme ich seit Jahrzehnten Verantwortung im Landkreis Traunstein und bringe damit die besten Voraussetzungen für die nächsten sechs Jahre mit. Deshalb möchte ich Landrat werden und bleiben.

Was gefällt Ihnen besonders gut am Landkreis?

Im Landkreis Traunstein lebt es sich gut und es herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Wirtschaft, Industrie und Handwerk florieren. Der Kreistag baute in den letzten Jahren öffentliche Verschuldung ab und investierte Rekordsummen in Schulen und Kliniken. Die Menschen leben gerne hier. Wer will, engagiert sich zum Wohle der Allgemeinheit ehrenamtlich. Tradition und sozialer Zusammenhalt spielen eine große Rolle. Wir haben noch eine intakte Natur und Umwelt und der natürliche Reichtum unserer heimatlichen Landschaft muss weiterhin bewahrt werden.

Welche Projekte wollen Sie in den nächsten Jahren angehen/umsetzen? Besonders wichtig sind mir die beruflich/handwerkliche Ausbildung und die digitale Bildung mit dem neuen Campus Chiemgau, der Zukunftsperspektiven bieten wird. Die Schulen in der Trägerschaft des Landkreises sind als moderne Bildungsstätten zu erhalten, auszubauen und zu modernisieren. Alle sechs Kliniken in der Trägerschaft des Landkreises sollen beibehalten werden.

Wichtig ist mir auch die Verbesserung des ÖPNV mit dem Ziel eines 1–Euro-Tickets/Tag, bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und neu zu schaffen, in der Sozialpolitik Kinder und Familien zu unterstützen sowie die Jugend zu fördern, Senioren einen würdigen Lebensabend zu gewährleisten und Menschen mit Behinderung zu integrieren.

Darüber hinaus möchte ich Infrastruktur und Arbeitsplätze erhalten sowie weiterentwickeln, bei Vorgaben Energie und CO2 einsparen und erneuerbare Energien ausbauen sowie Natur und Umwelt schützen, den Tourismus weiterhin fördern und der Ausländerfeindlichkeit entschieden entgegentreten.

Lesen Sie auch:

Bericht über unsere Podiumsdiskussion mit den Landratskandidaten: »Jede Sanierung ist hart« – Schlagabtausch über Kreiskliniken

Unsere Hintergrundberichte

Kandidatenübersicht nach Städten und Gemeinden

Landratskandidaten Traunstein

Landratskandidaten BGL

Bergen

Chieming

Grabenstätt

Grassau

Inzell

Kirchanschöring

Marquartstein

Nußdorf

Petting

Reit im Winkl

Ruhpolding

Schleching

Seeon-Seebruck

Siegsdorf

Staudach-Egerndach

Surberg

Taching am See

Teisendorf (BGL)

Traunreut

Traunstein

Übersee

Unterwössen

Vachendorf

Wonneberg

Mehr aus der Stadt Traunstein