weather-image
14°

Eberhard Bauerdick: »Aufgaben mit hohem Engagement fortführen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Eberhard Bauerdick

Zur Person: Eberhard Bauerdick ist Bürgermeisterkandidat der Partei »Gemeinsam für Übersee« (GfÜ). Der 55-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Bauingenieur beim Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband.


Warum wollen Sie Bürgermeister werden?

Anzeige

Meine Berufserfahrung will ich zum Nutzen der Gemeinde in das Amt des Bürgermeisters einbringen. Das Wohl aller Bürger in den Vordergrund stellen, und zwar mit Einfühlungsvermögen, Offenheit und vor allem Empathie, das ist mein Ziel. Ich habe mir vorgenommen, bei gemeindlichen Themen keine Einschränkung der Ideenfindung zuzulassen, sondern die Freiheit in den Gedanken der Menschen zu fördern und mit frischem Elan, unabhängig, bürgernah und tatkräftig mit Herz und Verstand die Geschicke unseres Orts leiten.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Gemeinde?

Die Vielfalt der Menschen, die hohe Orts-, Region- und Naturverbundenheit und der großartige und außergewöhnliche soziale Zusammenhalt, der sich auch im sehr gut funktionierenden Vereinsleben widerspiegelt. Zudem gefallen mir die verkehrstechnische Anbindung des Orts, die Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten und die damit verbundene, hohe Lebensqualität.

Welche Projekte wollen Sie in den nächsten Jahren angehen/umsetzen?

Verschieden große Aufgaben müssen mit hohem Engagement wieder angestoßen oder fortgeführt werden. Eine bedarfsgerechte Planung für ein Senioren- und Pflegeheim, die Lösung der Verkehrsprobleme am Seeufer und im Unterland, der Wohnungsbau, insbesondere auch der Sozialwohnungsbau, das Sportgelände und natürlich die grundsätzliche Entwicklung unserer Gemeinde, das sind für mich die Hauptaufgaben der nächsten Jahre.

Wir haben in Übersee einen großartigen sozialen Zusammenhalt und das muss so bleiben. Sich gemeinsam mit Gleichgesinnten um diejenigen zu kümmern, die unsere Hilfe brauchen, ist mir ein großes Anliegen. Beim Wohnungsbau und auch beim Sozialwohnungsbau würde ich prüfen, ob die Gemeinde zum Beispiel mittels einer eigenen Wohnbaugesellschaft als Bauherr aktiv werden kann. Bezahlbare Mietwohnungen für Einheimische sind mir von großer Bedeutung, damit diese Menschen weiter in unserer Gemeinde bleiben können.

Der Erhalt der natürlichen Schönheit unseres Chiemseeufers ist wichtig für die Erholung und die Lebensqualität unserer Bürger. Bestehende Ökosysteme sind zu schützen und zu erhalten.

Unsere Hintergrundberichte

Kandidatenübersicht nach Städten und Gemeinden

Landratskandidaten Traunstein

Landratskandidaten BGL

Bergen

Chieming

Grabenstätt

Grassau

Inzell

Kirchanschöring

Marquartstein

Nußdorf

Petting

Reit im Winkl

Ruhpolding

Schleching

Seeon-Seebruck

Siegsdorf

Staudach-Egerndach

Surberg

Taching am See

Teisendorf (BGL)

Traunreut

Traunstein

Übersee

Unterwössen

Vachendorf

Wonneberg


Schreibwaren Miller