weather-image
24°

Ludwig Entfellner: »Schule energetisch und barrierefrei umbauen«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ludwig Entfellner

Zur Person: Ludwig Entfellner (CSU) ist der einzige Bewerber in Unterwössen. Er ist seit 2014 Bürgermeister. Der 60-Jährige ist gelernter Zimmermeister und Landwirt, verheiratet und hat drei Kinder.


Warum wollen Sie Bürgermeister bleiben?

Anzeige

Es ist inspirierend und erfüllend, wenn man Dinge auf den Weg bringen kann. Wie in gemeinsamer Arbeit von Gemeinderat, Verwaltung, Bürgern und Institutionen Projekte Gestalt annehmen, freut mich immer wieder aufs Neue. Dabei ist es besonders schön, zu erleben, wie aus Ideen und ersten Gesprächen handfeste Konzepte, Planungen und schließlich die Umsetzungen entstehen.

Nicht nur an jedem neuen Projekt, sondern auch bei den laufenden Aufgaben und Problemstellungen im Gemeindeleben arbeiten viele Menschen zusammen. Es macht Spaß, diese Prozesse zu begleiten.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Gemeinde?

Es lebt sich einfach gut in Unterwössen. Die aktuelle Sozialraumanalyse bescheinigt eine außergewöhnlich schöne und erhaltenswerte Heimat. Sie zeigt auch, wie familienfreundlich unsere Gemeinde ist. Die Dorfgemeinschaft ist intakt. Es wird zusammengeholfen und vieles auf die Beine gestellt. Eine gesunde Infrastruktur versorgt unsere Kinder, Jugendlichen, Familien und Senioren mit allem, was wir täglich brauchen.

Welche Projekte wollen Sie in den nächsten Jahren angehen/umsetzen?

Als kommende Aufgabe sehen der Gemeinderat und ich den energetischen und barrierefreien Umbau der Grund- und Mittelschule und den Neubau der offenen Ganztagsschule. Mit dem Wasserwirtschaftsamt setzen wir den Hochwasserschutz in Oberwössen um. Ein Geh- und Radwegekonzept für die B305 entsteht und soll sich auch mit dem Thema Querungshilfen befassen. Ein »Masterplan Breitbandausbau« bringt die Digitalisierung im Ort weiter. Wir machen uns stark für eine Reduzierung der Zweitwohnungen. Die Sanierung der Achenbrücke und der Rathausumbau im Erdgeschoß stehen an. Wir unterstützen die MARO und die Lebenshilfe Traunstein in den Projekten zum Arbeiten und genossenschaftlichen Wohnen für Einheimische hinterm Rathaus. Oberwössen möchten wir mit einem Konzept für einen Vereinsstadl und den Festplatz auf der Frei entwickeln. Das neue Löschfahrzeug für Oberwössen ist zugleich Anerkennung für das Ehrenamt und die Arbeit in der dortigen Wehr.

Das kulturelle und gesellschaftliche Leben entwickelt sich weiter, die Nachbarschaftshilfe wird weiter an Bedeutung gewinnen.

Unsere Hintergrundberichte

Kandidatenübersicht nach Städten und Gemeinden

Landratskandidaten Traunstein

Landratskandidaten BGL

Bergen

Chieming

Grabenstätt

Grassau

Inzell

Kirchanschöring

Marquartstein

Nußdorf

Petting

Reit im Winkl

Ruhpolding

Schleching

Seeon-Seebruck

Siegsdorf

Staudach-Egerndach

Surberg

Taching am See

Teisendorf (BGL)

Traunreut

Traunstein

Übersee

Unterwössen

Vachendorf

Wonneberg