weather-image

Gelungener Test trotz der Niederlage

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gut durchgesetzt: Hier konnte Kirchanschörings Tobias Sandner den Töginger Armin Mesic versetzen – letztlich allerdings gewann der FCT das Testspiel mit 3:2. (Foto: Zucker)

Fußball-Landesligist Töging schlug am Mittwochabend am Töginger Wasserschloss im Testspiel den Bayernligisten SV Kirchanschöring mit 3:2 (1:1).


Aus Sicht des Landesligisten war Mario Reichenberger zufrieden. »Das, was wir wollten, haben wir größtenteils umgesetzt«, so der Trainer. Die zwei Gegentore seien Eigenfehler gewesen, während das Spiel nach vorne sehr flexibel gewesen sei. »Wir können auf dieses Spiel aufbauen«, so Reichenberger.

Anzeige

SVK-Trainer Yunus Karayün war – wie mit dem vorherigen Testspiel auch – zufrieden. Er findet es »schön zu sehen, wo wir noch ansetzen müssen und wo wir schon gut sind.« Die Spieler befänden sich in der zweiten Woche der Vorbereitung, »da ist alles schwerer als sonst.« Erfreulich sei schon jetzt der gute Teamgeist, den er und seine Schützlinge noch ausbauen wollten. Ab nächster Woche sollten die Trainingseinheiten anders werden, »da werden wir dann frischer, und auch taktisch wird noch das ein oder andere nachgebessert werden«, kündigte Karayün an.

Nach rund einer Viertelstunde ging der SVK mit 1:0 in Front. Tobias Schild donnerte einen Abpraller volley aufs Tor, FCT-Torwart Stefan Leipholz hatte auf dem vom Gewitterregen nassen Rasen seine Probleme mit dem Leder und musste letztlich hinter sich greifen – zur Gästeführung für die Gelb-Schwarzen.

Den Ausgleich für den Landesligisten erzielte ein Ur-Töginger: Hannes Ganghofer schraubte sich nach einem Eckball von rechts durch Bernd Brindl in die Höhe und köpfte von der Fünferlinie zum Ausgleich ein. Der Ball war unhaltbar für SVK-Ersatztorhüter Georg Bobenstetter, der eigentlich als Torwarttrainer beim SVK fungiert, in Töging aber Lukas Hoyer im Kasten vertrat.

Die 2:1-Führung für Töging erzielte in der 51. Minute der Münchner Neuzugang Markus Mayer, der vom FC Deisenhofen ans Wasserschloss gewechselt war. Mayer düpierte die SVK-Verteidigung und schoss aus 20 Meter unhaltbar oben links in den Winkel.

»Özi« Kart hatte zehn Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß, sein Kopfball nach Flanke von Schild prallte allerdings von der Unterkante der Querlatte zurück ins Spielfeld. Trotz des Freundschaftsspiel-Charakters ging es hitzig zur Sache. Neben drei Gelben Karten gab es in der 70. Spielminute sogar eine »Rudelbildung«.

Fünf Minuten später fiel der Ausgleich für den SVK: Schild wurde mit einem Lupfer bedient, ließ seinen beiden Gegenspielern keine Chance und lupfte selbst das Leder über den eingewechselten Torwart Andreas Kronburger zum 2:2 ins Netz. Kurz vor Schluss erzielte der FCT durch Mayer dann den Siegtreffer: Dabei nutzte er seine Schnelligkeit, tanzte durch den SVK-Strafraum an Bobenstetter vorbei und schoss zum 3:2 für den Landesligisten zur Freude der Zuschauer ins Netz. Am morgigen Samstag sind die SVK-Fußballer wieder gefordert: Da gastieren sie in der 1. Qualifikationsrunde des Toto-Pokals ab 17.30 Uhr beim Landesligisten TSV Kastl. mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen