weather-image
20°

Wachablösung beim Museumsverein Siegsdorf

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die Führungsmannschaft des Fördervereins des Naturkunde- und Mammutmuseums mit altem und neuem Vorsitzenden (von links): Käthe Krammer, Hanni Steigelmann, der alte Vorsitzende Erwin Kurz, sein Nachfolger Kilian Fleißner, Eva Dauhrer und Dr. Robert Darga. (Foto: Krammer)

Siegsdorf. Ein neues Gesicht steht künftig an der Spitze des Fördervereins des Siegsdorfer Naturkunde- und Mammut-Museums. Nach 16 Jahren als Vorsitzender des Fördervereins konnte Erwin Kurz bei der Jahreshauptversammlung seine Aufgabe als Repräsentant in jüngere Hände legen. Der 28-jährige Sammler Kilian Fleißner aus Tüßling wurde von den 56 anwesenden Wahlberechtigten einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt und freut sich nach eigenen Worten auf eine spannende Aufgabe in einem eingespielten Team.


Bestätigt wurde die erfahrene Führungsmannschaft des Fördervereins mit einstimmigen Wahlergebnissen. Zweite Vorsitzende bleibt Hanni Steigelmann, um die Kasse kümmert sich Eva Dauhrer, die Protokollführung liegt in den Händen von Museumsleiter Dr. Robert Darga, für die Öffentlichkeitsarbeit zeichnet Käthe Krammer verantwortlich und als neue Kassenprüfer wurden Traudl Mayer und Wolfgang Mayer berufen.

Anzeige

Erwin Kurz bedankte sich bei seinen Mitstreitern für eine »schöne und lehrreiche Zeit« an der Spitze des Vereins und gab einen kurzen Rückblick auf seine vielschichtigen Aufgaben im Team der Vereinsführung. Vor allem Dank seiner handwerklichen Künste und seines Engagements entstanden viele kleine und große Attraktionen rund um das Museum, und auch das bei den Messeauftritten und Repräsentationen so beliebte »Reisemammut Örwin« würde es ohne ihn nicht geben. Seine Stellvertreterin Hanni Steigelmann und das Führungsteam huldigten »ihrem großen Vorstand« mit einem humorvollen Gedicht und verliehen ihm die Ehrennadel des Fördervereins. Dr. Robert Darga überreichte ihm zwei aus ganz besonderen heimischen Steinen produzierte Kugeln aus der Kugelmühle vor dem Museum.

Hanni Steigelmann konnte auf ein »Jahr der Präsentationen« rund um das Museum zurückblicken. Dreharbeiten des Bayerischen Rundfunks für die »Abendschau«, Bernsteinschleifen für das Regionalfernsehen Oberbayern, eine Aufnahme des Kinderfunks des BR für »Radio Micro« aus dem Steinzeitgarten sowie die Teilnahme an einem Kinder- und Jugendtag des WIFO Freilassing und auf der Gewerbeschau Truna erforderten großes Engagement aller Mitarbeiter.

Rund 42 000 Besucher an 284 Öffnungstagen

An den 284 Öffnungstagen des Jahres 2013 werden etwa 42 000 Besucher gezählt werden können, die Dank des umfangreichen Angebotes wie zum Beispiel der »Jagdwand« immer länger rund um das Museum und damit auch im Ort verweilen. Steigelmann dankte dabei der Gemeinde auch für die spannende Gestaltung des neuen Generationen-Spielplatzes im nahen Kurpark-Gelände, den sie als »ideale Ergänzung« zum Museum sah.

Ein Höhepunkt war auch die »Millionenwoche« aus Anlass des 1 000 000. Besuchers im Museum, zum spannenden Programm mit Einblicken in die verborgenen Schätze des Museums kamen fast 900 Besucher, darunter auch viele Einheimische. Nicht zuletzt Dank der Unterstützung der zwei neuen »Führungsmädels« Ulrike Pahl und Edelweiss Padilla-Strehlow werden es bis Jahresende über 400 Gruppen mit mehr als 8000 Teilnehmern sein, die das Museum »hautnah erleben« dürfen.

Der Siegsdorfer Bürgermeister Thomas Kamm nutzte die Gelegenheit, mit Erwin Kurz dem gesamten Team und den Mitgliedern des Fördervereins für ihr Engagement zu danken, und versicherte, dass Gemeinde und Gemeinderat stets offen für die Probleme des Museums und dankbar für die sprudelnden Ideen des Personals sein werden.

Mit einem Bilder-Rückblick auf die Exkursionen und Materialbeschaffungs-Aktionen der Vereinsmitglieder schloss Dr. Darga den Jahresrückblick. Kurz faszinierte die Versammlungsteilnehmer abschließend mit einer Diashow zum Bau der Autobahn zwischen München und Salzburg vor mehr als 80 Jahren. FK

Mehr aus der Stadt Traunstein