weather-image
24°

Andreas Ostermann ist neuer Vorsitzender der Waginger Feuerwehr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue und die alte Vorstandschaft  (von links):  Kassier Helmut Reiter,  der  ehemalige Vorsitzende Thomas Pfeffer,  der ehemalige Kassier Florian Willmann,  Vorsitzender  Andreas Ostermann,  der ehemalige  Zweite Kassier Jürgen Erlacher, Zweiter Vorsitzender Michael Baumgart, Zweiter Kassier Wolfgang Herzig,  Schriftführerin Christine Mayer, Kommandant Helmut Huber und Zweiter Kommandant Klaus Haslberger. (Foto: Schneider)

Waging am See – Andreas Ostermann ist neuer Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Waging. Bei der Jahreshauptversammlung wählten ihn die Mitglieder an die Spitze des 450 Mitglieder starken Vereins. Ostermann tritt damit die Nachfolge von Thomas Pfeffer an. Zweiter Vorsitzender bleibt Michael Baumgart, ebenso behält Christine Mayer ihr Amt als Schriftführerin. Neu besetzt sind die Ämter des Kassiers und seines Stellvertreters mit Helmut Reiter und Wolfgang Herzig. Kassenprüfer sind Josef Bader und Ulli Heigermoser.


Der scheidende Vorsitzende Thomas Pfeffer blickte bei der Versammlung auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Veranstaltungen wie ein Bootsführerwochenende in Passau, das 150-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Oberndorf, das Gartenfest, das Novemberfestl und die Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen standen auf dem Programm. Auch heuer stehen laut Pfeffer wieder eine ganze Reihe an Terminen an: das 150-jährige Gründungsfest der Kolpingfamilie Waging, das 140-jährige Gründungsfest der Feuerwehr Otting oder das 110-jährige Gründungsfest des Trachtenvereins »D' Mühlberger« Waging.

Anzeige

Kommandant Helmut Huber berichtete, dass der Waginger Feuerwehr derzeit 106 Aktive, darunter 15 Frauen, angehören. Sie absolvierten im vergangenen Jahr 268 Einsätze und beziehungsweise 1966 Einsatzstunden. Die Einsätze teilten sich auf in 226 First-Responder-Einsätze, 28 technische Hilfeleistungen und 14 Brände. Huber freute sich sehr, dass 2018 eine neue Drehleiter in Dienst genommen werden soll; in diesem Zusammenhang dankte er der Gemeinde Waging für die Unterstützung.

Huber konnte auch über durchgeführte Lehrgänge berichten. Auf dem Programm standen dabei etwa Ausbildungen zum Atemschutzgeräteträger oder zum Maschinisten für Drehleiter sowie Frühdefibrillatorschulungen. Darüber hinaus fand ein Gefahrguttag in Waging statt.

Der Kommandant sprach am Ende seiner Ausführungen von einer schlagkräftigen Mannschaft in Waging und belohnte dies mit einigen Dienstgrad-Beförderungen. So wurden Adrian Kolb, Alexander Huber und Sebastian Kamml zum Hauptfeuerwehrmann ernannt, Maxi Huber und Christian Harant zum Oberfeuerwehrmann, Katrin Murr zur Oberfeuerwehrfrau, Martin Pöllner zum Hauptlöschmeister und Michael Schramke und Klaus Haslberger zum Brandmeister.

Jugendwart Maxi Huber berichtete, dass die Waginger derzeit »stolze« 36 Feuerwehranwärter habe, vier von ihnen weiblich. 29 von ihnen ließen sich bei einem Informationsabend für die Feuerwehr begeistern. Neben Aktivitäten wie einem Schwimmbad-Besuch, einem Erste-Hilfe-Kurs, einer Besichtigung der Werkfeuerwehr in Gendorf, dem Kreisjugendfeuerwehrtag in Peterskirchen sowie dem Wissenstest lernten sie in 24 Übungen das Feuerwehrgeschehen näher kennen. Außerdem veranstaltete die Waginger Feuerwehr im vergangenen Jahr wieder einen »Tag der Jugendfeuerwehren«, bei dem die Anwärter aus allen umliegenden Wehren in einsatznahen Übungen und an verschiedenen Stationen im Rahmen einer 24-Stunden-Übung ihr Können unter Beweis stellten.

Für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden im Anschluss Ulli Heigermoser, Sepp Bader, Georg Fleischer, Andi Pirchner, Kurt Scheiblegger, Arthur Ganzenhuber, Bernhard Stief, Franz Oppacher, Lothar Schott, Roman Dalke, Michael Lehnert, Hubert Wimmer, Fritz Schmid und Heinrich Wankner mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Ehrenkommandant Alois Pfeffer und Josef Bogner geehrt und für 60-jährige Mitgliedschaft erhielt Georg Kettenberger eine Anerkennung.

Bürgermeister Herbert Häusl lobte die Waginger Feuerwehr für ihr Engagement und betonte, dass die Wehr für jeden Bürger in Waging eine wichtige Sache ist. »So eine große Jugendgruppe gab es noch nie«, freute sich der Rathauschef. Er überreichte Heinrich Schnell für seine über 40-jährige aktive Mitgliedschaft und sein Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr die Ehrennadel der Marktgemeinde Waging.

Kreisbrandmeister Georg Fleischer freute sich besonders, dass wieder zwei Gruppen das Leistungsabzeichen »Wasser« ablegten. Dies sei eine wichtige Basis und gehöre zur Grundausbildung, so Fleischer. Auch er lobte die hervorragende Jugendarbeit bei der Waginger Feuerwehr. Zum Schluss ehrte er noch Alfons Beer für 25 Jahre aktiven Dienst.

Erwin Wimmer dankte als Polizeihauptkommissar der Polizeiinspektion Laufen der Freiwilligen Feuerwehr Waging für die gute Unterstützung das ganze Jahr über. VS