weather-image
27°
Gelingt Landesligist morgen um 15 Uhr in Markt Schwaben die Revanche für die 2:4-Blamage?

Kirchanschöring startet in »Englische Woche«

Der Fußball-Landesligist SV Kirchanschöring startet am morgigen Samstag um 15 Uhr mit dem Gastspiel beim Tabellenletzten FC Falke Markt Schwaben in eine »Englische Woche«. Am Dienstag gastiert die Mannschaft von Patrick Mölzl dann erneut im Großraum München (20 Uhr/beim Kirchheimer SC), ehe am 10. Mai der FC Deisenhofen im Stadion an der Laufener Straße seine Visitenkarte abgibt.

Da die restlichen fünf Gegner in der dritten Landesliga-Saison des SVK allesamt hinter den Gelb-Schwarzen liegen, sind die Hoffnungen im »Anschöringer« Lager groß, dass sich der aktuelle Tabellenachte noch um ein, zwei Positionen verbessern kann.

Anzeige

Allerdings müssen sich Kracker, Leitmeier und Co. dazu ganz anders präsentieren, als etwa bei der 2:4-Blamage im Hinspiel gegen die »Falken«. Auch vor Wochenfrist lief es nicht nach Plan: Beim 0:2 gegen den VfB Hallbergmoos »hat halt einfach der Abschluss nicht funktioniert«, blickt Pressesprecher Sepp Thanbichler auf die bereits sechste Saison-Heimniederlage zurück.

Auswärts taten sich die Kirchanschöringer bisher um einiges leichter, was Anlass zu Hoffnungen auf drei Punkte gibt. Und eine strapaziöse Reise wird den SVK-Kickern auch nicht in den Gliedern stecken, »weil viele unserer Spieler ja in München wohnen und gleich von dort rüberfahren werden – deshalb haben wir auch die ursprünglich geplante Bahnfahrt abgesagt«, informiert Thanbichler.

»Die Saison anständig zu Ende spielen«, sei die Vorgabe für die restlichen 450 Minuten, meint der SVK-Pressemann, der im Übrigen noch keinen Vollzug in punkto Neuerwerbungen für die Saison 2014/2015 vermelden kann: »Ein paar Leute sind im Gespräch«, sagt Thanbichler, »die Trainer werden entscheiden, ob diese Spieler für uns tatsächlich interessant sind.«

Man darf also gespannt sein, wen Patrick Mölzl und Co-Trainer Stephan Schmidhuber (zweifacher Torschütze im Hinspiel gegen Falke) gemeinsam mit der Abteilungsleitung »aus dem Hut zaubern«. Eine Art Neuzugang ist Mölzl selbst, zumal er im Jahr 2014 noch keinen Landesliga-Einsatz verbuchen konnte. »Vergangene Woche hat er schon mal in der Zweiten Mannschaft gespielt«, so Thanbichler, »vielleicht spielt er in Markt Schwaben erstmals wieder in unserer Landesliga-Mannschaft.« cs