weather-image
28°

Gute Leistungen in der Verfolgung lassen hoffen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ist wieder fit und überzeugte mit der fünftbesten Nettozeit in der Verfolgung: Niklas Homberg. (Foto: DSV)

Mit ordentlichen Ergebnissen, aber – mit Ausnahme der zweitplatzierten Single-Mixed-Staffel von Roman Rees (SV Schauinsland/Stützpunkt Ruhpolding) mit Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen) – ohne Podestplätze kehrten die deutschen Biathleten vom IBU-Cup in Ridnaun (Italien) zurück.


»Vor allem im Sprint lief es nicht so gut, aber in der Verfolgung waren wir deutlich näher dran an der Spitze, auch in läuferischer Hinsicht«, so Trainer Remo Krug vom IBU-Cup-Team. »Es waren gute Bedingungen, aber der Schnee war sehr kalt und die steilen Anstiege sehr stumpf, da waren wir teilweise nicht ganz so stark.«

Anzeige

Janina Hettich mit zwei guten Ergebnissen

Erfreulich waren vor allem die Ergebnisse von Janina Hettich (SC Schönwald): Nach Rang 8 im Sprint (+ 1:01,9 Minuten/2 Schießfehler) lief sie in der Verfolgung sogar noch auf Rang 7 vor. Die 22-Jährige hatte dabei mit einem Schießfehler 1:44,0 Minuten Rückstand auf Siegerin Anastasija Morozowa, die den russischen Dreifacherfolg vor Victoria Slivko (+ 15,7/0) und Swetlana Mironowa (+ 55,5/3) perfekt machte.

Auch im Sprint hatte Morozowa gewonnen, allerdings nur knapp vor der Schwedin Ingela Andersson (+ 6,8/1) und der Ukrainerin Nadija Bielkina (+ 10,1/0). In der Gesamtwertung führt nun Morozowa vor Andersson und Mironowa.

Starke Zehnte über 7,5 Kilometer war Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf/+ 1:06,6/1) geworden. Sie ging jedoch im Verfolgungslauf nicht mehr an den Start. »Ihr war beim Einlaufen schlecht, da haben wir sie geschont, aber beim nächsten IBU-Cup in Obertilliach kann sie wieder ganz normal antreten«, so Trainer Remo Krug.

Gleich drei weitere deutsche Sportlerinnen konnten sich in der Verfolgung zum Teil deutlich nach vorne schieben: Christin Maier (SC Urach/+ 2:02,9/1) verbesserte sich von Position 24 auf 11, Nadine Horchler (SC Willingen/+ 2:19,3/3) von Rang 20 auf 12. Auch Luise Kummer (SVE Frankenhain/+ 2:35,7/0) kam dank fehlerfreien Schießens in der Verfolgung noch vom 31. auf dem 18. Platz nach vorne.

Dagegen unterliefen Marie Heinrich (Großbreitenbacher SV/+ 4:28,5) bei den vier Schießeinlagen auf der 10-km-Strecke fünf Fehlschüsse, sie fiel vom 21. auf den 30. Platz zurück.

Bei den Männern gab es nach einem eher durchwachsenen Abschneiden im Sprint dann auf der 12,5 km langen Verfolgungsstrecke deutliche Aufholjagden. Richtig gut hatte sich im Sprint nur Roman Rees als Zehnter gezeigt.

Er konnte an diese Leistung in der Verfolgung anknüpfen. Mit 1:35,3 Minuten Rückstand auf den siegreichen Norweger Johannes Dale wurde er sogar Achter. Zwei Fehlschüsse im letzten Schießen verhinderten einen noch größeren Sprung nach vorne, »da wäre noch mehr drin gewesen«, bedauert Krug.

Zweiter wurde hier Anton Babikow (Russland/+ 13,7/1) vor Simon Fourcade (Frankreich/+ 47,4/1). Auch im Sprint hatte Dale vor Babikow gewonnen, Rang 3 hatte hier Sivert Guttorm Bakken (Norwegen) erkämpft. Elfter der Verfolgung wurde nach dem 16. Platz im Sprint Lucas Fratzscher (WSV Oberhof/+ 2:19,4/3).

Von Rang 39 auf 17 nach vorne ging es für Niklas Homberg (SK Berchtesgaden/+ 2:55,6/2). »Er ist wieder ganz fit und hatte im Verfolger die fünftbeste Nettozeit, das lässt hoffen«, lobt Krug den 24-Jährigen. Sogar 23 Plätze machte Philipp Nawrath (SK Nesselwang) vom heimischen Stützpunkt gut und verbesserte sich über 12,5 km auf den 29. Platz (+ 4:08,8/2). Als 54. des Sprints ging Dominic Reiter (SC Ruhpolding) auf die 12,5-km-Strecke und kämpfte sich auf den 33. Platz nach vorne (+ 5:04,1/2). Dagegen hatte Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg) als 77. des Sprints den Einzug in die Verfolgung verpasst.

In der Mixed-Staffel hatten Luise Kummer, Janina Hettich, Lucas Fratzscher und Philipp Nawrath den sechsten Platz erkämpft, wobei die Podestplätze schon nach einer Strafrunde von Startläuferin Kummer praktisch außer Reichweite geraten waren.

Bereits am morgigen Mittwoch geht es für die Biathleten im IBU-Cup mit den Einzelläufen in Obertilliach weiter. Am Freitag folgen dann in Österreich die »Super-Sprints«, am Samstag die »normalen« Sprints.

Roman Rees rückt in den Weltcup auf

Da Weltmeister Erik Lesser (SVE Frankenhain) wegen seiner Rückenbeschwerden den Weltcup in Nove Mesto (Tschechien/ab Donnerstag) auslässt, rückt Roman Rees ins Weltcup-Team auf. Seinen Platz im IBU-Cup-Team übernimmt David Zobel (SC Partenkirchen).

Auch Laura Dahlmeier soll in Tschechien wieder im Weltcup antreten. Die zuvor aus dem IBU-Cup aufgerückte Anna Weidel (WSV Kiefersfelden/Stützpunkt) soll dafür diesmal eine Wettkampfpause erhalten. who