Chiemgau Baskets starten in die Saison

Bildtext einblenden
Julian Rosnitschek (Mitte, hier im Duell gegen die Vilsbiburger Max Nothaas, links, und Jonathan Braeger) hat mit seiner Mannschaft in dieser Saison viel vor. (Foto: Weitz)

Nach zwei Testspielen wird es für die Chiemgau Baskets nun ernst: Für die Basketballer des TV Traunstein beginnt am Sonntag, 10. Oktober, um 15.30 Uhr, bei den SV Wacker Knights Burghausen die Saison in der Bayernliga Süd.


Während der Gegner letztes Wochenende bereits das Derby gegen den TSV Neuötting absolviert hat, blieben die Traunsteiner in der Liga spielfrei. Sie nutzten die Gelegenheit, um gegen den Regionalligisten Baskets Vilsbiburg zu testen. Auch wenn sie dabei wie im Vorbereitungsspiel beim österreichischen Zweitligisten BBU Salzburg eine Niederlage einfuhren, gehen die TVTler selbstbewusst in das Duell gegen die »Ritter« von der Salzach.

Fast genau ein Jahr liegt der letzte Bayernliga-Auftritt der Chiemgau Baskets zurück – und der Gegner lautete bei ihrem damaligen Saisonauftakt ebenfalls Burghausen. Auch letztes Jahr gingen die Wacker Knights mit einer Niederlage in die Partie, während die Traunsteiner am ersten Spieltag spielfrei geblieben waren. Aber damit hat es sich schon mit den Parallelen. Den 109:39-Kantersieg im Vorjahr landeten die TVT-Basketballer in eigener Halle, am Sonntag geht es in die Sportparkhalle Burghausen. Im Vorjahr war nach diesem Spiel Schluss mit der Saison – dieses Mal stehen dank der Impffortschritte die Chancen gut, dass die Spielzeit durchgezogen werden kann.

In ihrem vierten Bayernliga-Jahr wollen die Chiemgau Baskets ganz oben mitspielen. Die Saison 2019/20 hatten sie mit einem starken dritten Platz beendet und waren hoffnungsvoll in die folgende Spielzeit gegangen. Doch die Pandemie machte alle Pläne zunichte. Statt heißen Duellen mit den favorisierten Münchner Teams war Heimtraining angesagt. Diesen Sommer verloren die Baskets ihren überragenden Pointguard Lorenzo Griffin, verstärkten sich dafür mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Jakob Kock und US-»Big Guy« Kameron Rooks (2,17 Meter). Wichtige Säulen der Mannschaft wie Kapitän Thomas Weber, Kenan Biberovic, Stefan Gruber, Markus Haindl, Valentin Rausch und Julian Rosnitschek wurden gehalten. Dazu verstärken, angeführt von Florian Pavic, mit Ante Bandov, Dean Enns, Aris Ipate und Felix Schwankner einige »junge Wilde« das Team von Trainer Luis Prantl.

»Wir freuen uns, dass es am Wochenende offiziell losgeht«, ist dieser froh, dass die lange Wartezeit auf das erste Pflichtspiel nun vorüber ist und alle Spieler zum Saisonbeginn fit sind. »Burghausen hat eine sehr junge Mannschaft. Wir müssen die Dinge erledigen, die wir jetzt lange trainiert haben. Dann könnte es ganz gut für uns aussehen.« Prantl hofft auch darauf, mit einem Sieg in das erste Heimspiel gegen FC Bayern München IV am Samstag, 16. Oktober, gehen zu können.

Mit ihrer Mischung aus erfahrenen Kräften und Rookies gelten die TVTler als Favoriten der Partie gegen die Wackerianer. Diese verloren ihren Saisonauftakt beim TSV Neuötting 69:82. Das Team des ehemaligen TVT-Trainers Enes Tadzic tritt mit vornehmlich jungen Spielern an (Altersdurchschnitt 20,9 Jahre). Die größten Punktesammler beim Landkreisduell gegen die Innstädter waren Goran Simic (17 Punkte), Luis Berisha (12) und der frühere Traunsteiner Sebastian-Brian Foltys (9).

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein