Birnbachers Benefizspiel kommt sehr gut an: »Ich bin sprachlos«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Fußball-Benefizspiel in Schleching, das Andreas Birnbacher (links) organisiert hatte, kam hervorragend an. Darüber freute sich auch Martin Hobmaier. Der Vorsitzende vom Skiverband Chiemgau würdigte im Rahmen der Veranstaltung die Leistungen von Birnbacher sowohl in sportlicher, als auch in menschlicher Hinsicht. (Foto: Wukits)

Mannschaft blau: Peter Zeiser (Tor, SC Schleching), Peter Hell, Peter Hell jun., Martin Hell (alle SC Schleching), Andi Birnbacher, Dominic Reiter, Niklas Homberg, Daniel Böhm, Dominic Schmuck, Johannes Donhauser, Kristian Mehringer, Dori Scheurl, Felix Birnbacher (alle Biathlon), Gerd Schönfelder (Paralympics-Ski Alpin), Alexander Huber (Kletterer), Trainer: Robert Veichtlbauer.


Mannschaft weiß: Bernhard Angermaier (Tor, SC Schleching), Thomas Müllinger, Christian Müllinger, Simon Zeiser (alle SC Schleching), Simon Schempp, Matthias Dorfer, Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Michael Greis, Katrin Lang, Andi Stitzl, Tobias Reiter (alle Biathlon), Christian Akber-Sade (Sky Sport News), Martin Leitner (Eisspeedway-Österreich), Christian Loferer (Hornist der Bayerischen Staatsoper und ehemaliger Klassenkamerad von Birnbacher), Trainer: Florian Huber.

Anzeige

Schiedsrichter: Hans Kuttesch (TSV Traunwalchen)/Alois Huber (TSV Palling).

Zuschauer: 1050.

Endstand nach 90 Minuten: 4:4 (1:1), Elfmeterschießen 8:7 für Blau.

Tore: 0:1 Simon Zeiser, 1:1/1:2 Martin Hell, 2:2 Simon Zeiser, 2:3 Christian Loferer, 3:3 Dominic Reiter, 3:4 Andi Stitzl, 4:4 Andi Birnbacher.

Am Ende sind es über 1000 Zuschauer gewesen, die beim Fußball-Benefizspiel von Ex-Biathlet Andi Birnbacher nach Schleching gekommen sind. Zwei Teams mit Wintersportlern gespickt sind sich gegenübergestanden. Die Mannschaften sind vorher zusammengelost worden und durch jeweils vier Spieler des SC Schleching aufgestockt worden. Der Erlös der Veranstaltung geht an eine Familie aus Oberwössen und eine aus Schleching, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind. Die genaue Spendensumme wird in den nächsten Tagen feststehen.

»Ich bin sprachlos«, meinte ein völlig begeisterter Andi Birnbacher nach dem Spiel. »Ich möchte mich bei allen Helfern, Sponsoren und Sportlern bedanken, die das alles möglich gemacht haben.« So geriet das Ergebnis des flotten Spiels bei einem 4:4 nach regulärer Spielzeit und einem 8:7 für Team Blau im Elfmeterschießen fast zur Nebensache. Allerdings war das Spiel der Höhepunkt des Nachmittags bei hochsommerlichen Temperaturen.

Beide Mannschaften zeigten ansehnliche Spielzüge

Beide Mannschaften zeigten ansehnliche Spielzüge, bei denen die fußballerische Klasse eines Dominic Reiter, Matthias Dorfer, Andi Stitzl, Simon Schempp oder Andi Birnbacher durchaus zu erkennen war. Beim abschließenden Elfmeterschießen sorgte so mancher Fehlschuss für Heiterkeit. Zwei Bälle sind wohl im benachbarten Unterwössen gelandet.

Vor dem Spiel wurde Andi Birnbacher von seinem Hauptsponsor (Erdinger) ausgezeichnet. Der Vorsitzende vom Skiverband Chiemgau, Martin Hobmaier, würdigte die Leistungen von Birnbacher sowohl in sportlicher, als auch in menschlicher Hinsicht.

Unter die Gäste mischten sich auch die ehemalige Skirennläuferin Traudl Hächer-Gavett, der österreichische Biathlet Simon Eder und Langläufer Tobi Angerer. Dieser kam nach seiner Teilnahme beim Benefiz-Triathlon für den Irmengardhof aus Gstadt nach Schleching und verfolgte das Spiel als Zuschauer. »Ich bin platt«, meinte Angerer im wahrsten Sinne des Wortes. Beim Triathlon musste er nach einem platten Reifen mit einem Damenfahrrad weitermachen. Ebenfalls beim Triathlon am Start gewesen sind Franziska Preuß und Vanessa Hinz. Sie zogen es vor, die Spieler aus ihrem Team lautstark zu unterstützen.

Das hat auch Bundestrainer Andi Stitzl auf und neben dem Spielfeld getan. Als Dauerläufer glänzte er mit guter Kondition und hatte auch noch Luft, sich manches verbales Scharmützel mit seinen Gegenspielern zu liefern. Bei der anschließenden Versteigerung durfte er dann als bekennender Fan von 1860 München ein Trikot vom FC Bayern an den Mann bringen. »Das fällt mir sehr schwer«, meinte er augenzwinkernd unter dem Gelächter der Zuschauer. »Wenn jemand 160 Euro bezahlt, ziehe ich es sogar an«, versprach er und musste prompt die Ankündigung einlösen.

Für Kletterer Alexander Huber war das Spiel eine schweißtreibende Angelegenheit. »Da kraxle ich lieber eine Wand hinauf«, meinte er nach seiner Auswechslung. Biathlet Daniel Böhm hatte ebenso wie viele der Besucher eine lange Anreise hinter sich, freute sich aber, in Schleching dabei sein zu können. »Natürlich habe ich gleich zugesagt, als mich der Andi gefragt hat.« Im Blick auf die neue Saison meinte Böhm: »Ich hoffe, die wird besser als die vergangene.« Auch Simon Schempp verriet, dass er in diesem Winter einiges vor hat, schließlich steht die WM in Hochfilzen bevor. Zuletzt hat Schempp sogar bei einem Sponsorenbesuch in Frankreich noch einige Trainingseinheiten mit Martin Fourcade absolviert. »Das war ein ungeheuer tolles Erlebnis«, freute er sich.

Der dreifache Olympiasieger Michi Greis hat mittlerweile seinen sportlichen Lebensmittelpunkt in die Schweiz verlegt. In Lenzerheide kümmert er sich um den dortigen Nachwuchs. Gerade hat er mit seinen Schützlingen ein Trainingslager in der Chiemgau-Arena absolviert. Als besonders talentierter Fußballer präsentierte sich Christian Loferer, der mit Andi Birnbacher die Schulbank drückte. Mittlerweile hat er es zum Hornisten im Ensemble der Bayerischen Staatsoper geschafft. Immerhin glänzte er im Spiel sogar als Torschütze. »Das freut mich besonders«, meinte Birnbacher, »er hat mir als Erster zugesagt, dass er mitspielt.«

Schiedsrichter muss verletzt vom Platz

Einziger Wermutstropfen der Veranstaltung war die Verletzung von Schiedsrichter Hans Kuttesch vom TSV Traunwalchen, der zur Pause vom Platz humpelte. Sein Amt übernahm spontan Alois Huber vom TSV Palling, der die Partie barfuß zu Ende brachte. Letztendlich war auch Schlechings Bürgermeister Josef Loferer mit einem strahlenden Lächeln unterwegs. »Wenn du so tolle Typen wie den Andi in deiner Gemeinde hast, dann macht es als Bürgermeister gleich doppelten Spaß.«

Den hatten die Besucher auch noch bis weit in die Nacht hinein. Sie freuten sich über tolle und hochwertige Preise aus der Tombola. So manch einer versuchte sein Glück am Laser-Biathlonstand vom Biathloncamp Fritz Fischer und für die musikalischen Töne sorgten die »Bergfex´n. Zuvor hatte DJ Lumpi, bekannt vom Weltcup in Ruhpolding, den Besuchern eingeheizt. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein