weather-image
22°

Umzug ins neue Feuerwehrhaus Ende April/Anfang Mai

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Traunwalchen  wurde Kreisbrandmeister Josef Walter (links) mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen dekoriert. Die Auszeichnung überreichte ihm der Kommandant Stefan Helmel in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Springer. (Foto: Rasch)

Traunreut – Mit einer verjüngten und motivierten Führungsmannschaft wird die Feuerwehr Traunwalchen ihr neues Domizil in Oderberg beziehen. Ende April/Anfang Mai wird es soweit sein. Ab März werden die Aktiven im jetzigen Gerätehaus an der Carl-Orff-Schule mit dem Entrümpeln beginnen, sagte Kommandant Stefan Helmel in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Springer, in der auch eine neue Vorstandschaft gewählt wurde.


Ursprünglich sollte das neue Gerätehaus im Oderberger Gewerbegebiet bereits bezogen sein. Wegen der Lieferschwierigkeiten des Gussasphalts für die Fahrzeughalle habe sich der Einzug aber verschoben, erklärte Helmel. Wie berichtet, kann der Asphalt erst im Februar aufgebracht werden, weil die Firmen im Winter nicht produzieren.

Anzeige

Neues Haus bietet mehr Ausstattung

Mit dem Umzug steht der Feuerwehr dann ein modernes und funktionelles Gebäude zur Verfügung. »Wir freuen uns auf eine zusätzliche Ausstattung, auf die wir bisher verzichten mussten«, sagte Helmel. Der Neubau habe eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen und Absaugung. Es gebe eine Werkstatt und ein Lager sowie getrennte sanitäre Anlagen für Damen und Herren, 81 Spinde sowie einen Schulungs- und Bereitschaftsraum und 15 Parkplätze.

Wie Helmel weiter mitteilte, soll die Einweihung gemeinsam mit der Schützengilde Traunwalchen im Herbst stattfinden. Die Schützen sind gerade dabei, den Keller im Feuerwehrhaus als neues Schützenheim auszubauen.

Mit 54 Aktiven (46 Männer und 8 Frauen), darunter 26 Atemschutzträger, ist die Feuerwehr Traunwalchen gut aufgestellt. Nach Angaben des Kommandanten hatte die Wehr im vergangenen Jahr 56 Einsätze zu verzeichnen. Im Jahr davor waren es nur 22 Einsätze. Neunmal mussten die Einsatzkräfte zu Bränden ausrücken, 23 Mal zu Technischen Hilfeleistungen. Neben einem Abc-Einsatz und Sicherheitswachen musste auch ein leicht verletzter Mensch aus einer Güllegrube in Zweckham gerettet werden. Lobend erwähnte er bei diesem Einsatz die unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren.

Zum Ausbildungsstand teilte er mit, dass von den Aktiven neben 23 Übungen, darunter auch eine Hubschrauberlandeübung bei Nacht, auch mehrere Lehrgänge (Atemschutz, Truppmann, Maschinist, Wasserförderung) absolviert wurden. 3650 Einsatz- und Dienststunden wurden geleistet.

Aus der Jugendgruppe mit über 780 Stunden, traten vier in den aktiven Dienst über. Die aktuell 15 Jugendlichen haben nach Angaben des Jugendleiters Horst Jackel unter anderem Wissenstests abgelegt und sich auch im Verein eingebracht, etwa durch die Teilnahme an der Aktion »Sauberes Traunreut.«

Zu Oberlöschmeister wurden Mathias Besuch und Florian Reiter ernannt und für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Markus Gruber und Horst Jackel geehrt. Das Feuerwehrabzeichen in Gold der Stadt Traunreut für 20 Jahre aktiven Dienst erhielt Löschmeister Martin Huber. Mit dem Silbernen Ehrenkreuz wurden Florian Sedler, Frank Janetzky, Tobias Gassner, Mathias Besuch und Christian Reinelt dekoriert. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Kreisbrandmeister Josef Walter und Gerald Sättler. Sättler, der das Ehrenzeichen schon im letzten Jahr erhalten sollte, aber nicht anwesend sein konnte, wurde die Auszeichnung nachgereicht.

Für 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Johann Schroll und Johann Sauer geehrt. Seit 30 Jahren ist Dr.  Peter Ramsauer Mitglied und seit 25 Jahren halten Manfred Unterstein und Franz Schicker dem Verein die Treue.

In seinem letzten Tätigkeitsbericht als Vorsitzender blickte Mathias Besuch auf die zahlreichen Veranstaltungen zurück und lobte das gute Miteinander. Der 40-Jährige stellte sein Amt nach 15 Jahren zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Manfred Heisler, neuer zweiter Vorsitzender wurde Florian Schillmeier. Neue Schriftführer wurden Andreas Pollak und Martin Steiglechner. Die Schatzmeister Sebastian Reuter (bisher Kassier) und Florian Sedler (bisher zweiter Kassier) tauschten ihre Posten. Neben Besuch sind Sabrina Heilser und Stefan Reiter aus der Vorstandschaft ausgeschieden.

Dickes Lob von Bürgermeister Klaus Ritter

Bürgermeister Klaus Ritter wünschte der neuen Vorstandschaft ein glückliches Händchen und würdigte den Einsatz des scheidenden Vorsitzenden Besuch. »15 Jahre sind eine lange Zeit, aber frischer Wind schadet auch nicht«, meinte Ritter.

Als neuer Vorsitzender hatte Manfred Heisler auch die Ehre, unter Applaus der Versammlung seinen Vorgänger Mathias Besuch zum Ehren-Vorstand zu ernennen. Besuch habe sich große Verdienste um die Feuerwehr Traunwalchen erworben, sagte Heisler. Seit 1993 in der Vorstandschaft und in den letzten 15 Jahren als Vorsitzender habe er die Traunwalchner Wehr geprägt und weitergebracht, lobte auch Kommandant Helmel die Verdienste von Besuch. ga