weather-image
18°

Gelungene Premiere der kulinarischen Weihnacht in Seebruck

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Als Besuchermagnet erwies sich die erste kulinarische Weihnacht am Yachthafen in Seebruck mit vielen Überraschungen und Attraktionen. An den verschiedenen Ständen konnten sich die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen. (Foto: Müller)

Seeon-Seebruck – Eine überaus gelungene Premiere feierte die kulinarische Weihnacht am Yachthafen in Seebruck. Die Seebrucker Ortsvereine hatten sich unter der Führung des Lions Clubs Chiemsee-Bedaium ordentlich ins Zeug gelegt und wurden mit vielen Besuchern belohnt. Diese ließen es sich beim Bummeln und Verweilen an den einladenden Ständen so richtig gut gehen.


Verwöhnt wurden sie vom Lions Club Chiemsee-Bedaium und von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Seebruck, der Schützengesellschaft »Hubertus« Seebruck, des Trachtenvereins »Seerose« Seebruck, des Sportvereins Seebruck-Ising, von Hafenwirtin Rosi Lex und ihrem Team, vom Hotel Gut Ising, dem Restaurant »Il Porcino« aus Siegsdorf, Edeka Pfeilstätter und dem Steckerlfischbrater Markus Koch aus Chieming.

Anzeige

Rund um die beliebten offenen Feuerstellen, Heizpilze und einem wärmenden Ofen der Marke Eigenbau gab es leckere Schmankerl aus vielen Regionen, vom Thai-Food aus dem Wok und Wildgulasch aus dem Chiemgau, salzigen und süßen Crêpes aus Frankreich und Raclette aus der Schweiz bis hin zu Langosch aus Ungarn, Nudeln mit Trüffeln aus Italien, Original Salzburger Bosna sowie Fischsemmeln und Steckerlfisch aus heimischen Fang. Die »süßen« Gäste verspeisten hingegen Kaiserschmarrn und Bratapfel, Almnussen, Waffeln und Gebäck. Einige Verkaufsstände mussten sogar Nachschub organisieren, so groß war die Nachfrage. Auch das vielfältige Getränkeangebot kam bestens an. Zur Auswahl standen unter anderem Punsch und Glühwein.

Stimmungsvolle Klänge verbreitete der Musikverein Altenmarkt, für die jüngsten Besucher gab es ein buntes Kinderprogramm und wer wollte, konnte sogar einen echten Chiemgauer Christbaum mit nach Hause nehmen. Mit Spannung erwartet wurde abends das lautstarke Eintreffen der furchteinflößenden Perchten vom Rauschbergpass Ruhpolding. Doch zum Fürchten war nicht viel Zeit, denn die gruseligen Gestalten verloren schnell ihren Schrecken und dürften sicherlich, den vielen Fotopausen nach zu urteilen, bald in dem einen oder anderen Familienalbum auftauchen.

»Mit so einer großen Resonanz haben wir gar nicht gerechnet, besser hätte es gar nicht laufen können«, zogen die Seebrucker Vereine, Gastronomiebetriebe und der Lions Club Chiemsee-Bedaium um seinen Vorsitzenden Dr. Thomas Demhartner am Ende der zehnstündigen kulinarischen Weihnacht ein überaus positives Resümee. Der Erlös der Veranstaltung kommt den gemeinnützigen Zwecken der teilnehmenden Vereine zugute, insbesondere dem Lions Hilfswerk. Für die bestens unterhaltenden Besucher stand schnell fest, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr eine Neuauflage erfahren muss. mmü