weather-image
22°

Festtage mit 2000 Besuchern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit Schaum befüllt wurde die Tanzfläche bei der Schaumparty mit 1300 Besuchern im Festzelt in Hartmann. (Foto: Volk)

Nußdorf. Einen Erfolg der Nußdorfer Festtage kann der Burschenverein verbuchen. Die Veranstaltungsreihe mit politischem Abend mit Marcel Huber, Musikkabarett mit Chris Boettcher und einer Neuauflage der legendären Mega-Schaumparty besuchten mehr als 2000 Gäste. Zudem verliefen die »Feiertage« – abgesehen von einer Sachbeschädigung von Filzstift-Schmierereien an der Außenwand des Festzelts und auf der Bühne – ohne Zwischenfälle. Der reibungslose Ablauf ist vor allem der guten Organisation durch die Vorstandschaft des Burschenvereins, der Freiwilligen Feuerwehr und den vielen freiwilligen Helfern zu verdanken.


»Wir helfen den Hochwasseropfern schnell, unbürokratisch, kraftvoll, denn schnelle Hilfe ist die wirksamste Hilfe.« Das betonte Umweltminister Marcel Huber zum Auftakt beim politischen Abend im Festzelt. Die Folgen der Hochwasserkatastrophe in Bayern und deren Bewältigung prägten seine Rede. Huber dankte den vielen Helfern, die bei der Bewältigung der Katastrophe Großes leisten: »Wir sind stolz auf die ungeheure Solidarität und den Zusammenhalt der Bevölkerung in Zeiten der Not.«

Anzeige

Neben den Maßnahmen zur Krisenbewältigung sei laut Huber die weitere, nachhaltige Verbesserung des Hochwasserschutzes von enorm großer Wichtigkeit. Bis zum Jahr 2020 wolle man in Bayern knapp drei Milliarden Euro investieren.

Nach dem politischen Auftakt mit 200 Besuchern begeisterte am Tag darauf Chris Boettcher mit seinem Programm »Spieltrieb« rund 500 Gäste im Festzelt in Hartmann. Der Musikkabarettist verwandelte sich auf der Bühne in Politiker wie Ministerpräsident Horst Seehofer, Fußballgrößen wie Olli Kahn und Musiker wie Peter Maffay. Dazu gab es Gedichte, die Boettcher unter anderem mit vielen Chiemgauer Ortsnamen spickte, die eine ganz neue Bedeutung erhielten.

Am zweiten Tag der Festtage unter dem Motto »Nußdorf feiert« lockte die Mega-Schaumparty mehr als 1300 junge Besucher in die »Festhalle.« Große Attraktion war die schaumbefüllte Tanzfläche in der Mitte des Festzelts. In der, mit einer brusthohen Bande umgebenen Tanzarena, tobten sich Besucher, angespornt von der österreichischen Showband »Exit 207« aus. pv/Bjr