weather-image
22°

Beim Tanzen in Unterwössen hat's gefunkt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Eine Diamantene Hochzeit gab es jetzt in Schleching zu feiern. Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Josef Loferer, das Jubelpaar Elisabeth und Rudi Rupprecht. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit feierten jetzt Rudi und Elisabeth Rupprecht. Zu den ersten Gratulanten zählten neben der Familie auch Bürgermeister Josef Loferer und Pfarrer Martin Strasser.


Die Eheleute blicken auf ein bewegtes Leben zurück. Rudi Rupprecht wurde 1931 in Oberschlesien geboren und kam nach der Flucht 1945 nach Schleching. Viel und schwer musste er arbeiten im Straßenbau, im Bergwerk, in der Landwirtschaft. Er erinnert sich an die Zeit als 17-jähriger, als er in den Bergen die schwere Holzarbeit noch mit Pferden verrichten musste. Später arbeitete er dann 24 Jahre bei der Firma Bachmann und die letzten drei Jahre des Berufslebens bei der Gemeinde.

Anzeige

Ein einschneidendes Erlebnis ist Rudi Rupprecht noch gut in Erinnerung, als er am 5. Januar 1950 unter einer Lawine am Spitzberg verschüttet wurde. Zum Glück konnte er sich selbst ausgraben. »Ich hatte soviel Glück im Leben«, sagte er beim Besuch des Traunsteiner Tagblatts, und »der Glaube hält uns zusammen«. Auch bei einer schweren Operation mit 77 Jahren hat ihm sein Glaube geholfen. Elisabeth Rupprecht wurde 1930 im Egerland in Tschechien geboren. Sie hat sieben Geschwister und musste mit 16 Jahren erleben, wie der Vater verunglückte. 1946 wurde ihre Familie ausgewiesen und die Mutter war mit vier Kindern auf der Flucht. Sie kamen erst nach Traunstein und dann nach Schleching/Ettenhausen. Viele Jahre hat Elisabeth Rupprecht bei der Firma Körting gearbeitet. Mit 23 Jahren hat sie dann ihren späteren Mann Rudi beim Tanzen in Unterwössen kennengelernt. Jeden Samstag ging es zu Fuß von Ettenhausen nach Unterwössen zum Tanz und zu Fuß wieder zurück.

1954 wurde in Schleching bei Pfarrer Bichler geheiratet. 1956 konnten die Eheleute das heutige Haus in Ettenhausen beziehen. Drei Buben kamen zur Welt, 1955 Robert, 1961 Peter und 1963 Markus. Inzwischen können sich Elisabeth und Rudi Rupprecht über fünf Enkel und drei Urenkel freuen.

Die große Familie wohnt nah beieinander und die Kinder und Enkel können den Eltern und Großeltern viel helfen. Am Sonntag wurde im Gasthof zur Post der 60. Hochzeitstag nachgefeiert und der 83. Geburtstag von Rudi gefeiert. wun