weather-image
21°

Timo Stark und Mona Aumann vorn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Siegerehrung für den alpinen Nachwuchs im VR-Cup fand in Staudach statt. Unser Bild zeigt (hintere Reihe von links): Annegret Daxenberger (VR-Bank), Maria Porada, Tori Zaunmüller, Anna Klippel, Mona Aumann, Timo Stark, Lorenz Höglauer, Julian Kleinschroth, Martin Dießbacher (VR-Bank) sowie (vorne von links): Casey Fritz, Lucas Fritz, Lena Kitzbichler, Romy Mayr.

Im Gasthof Ott in Staudach fand die Gesamtsiegerehrung des traditionellen VR-Bank-Cups statt. Der Vorstand des Skiteams Achental, Florian Beck, freute sich darüber, dass er über 70 rennbegeisterte Kinder aus den Achental-Vereinen und des SC Kössen begrüßen durfte.


Sein Lob ging an die Gastwirtsfamilie Peikert, an Annegret Daxenberger und Martin Dießbacher (beide VR-Bank Rosenheim-Chiemsee) für die Spende in Höhe von 1700 Euro zur Förderung des Skisports in der Region, an die ehrenamtlichen Trainer für ihren unermüdlichen Einsatz und nicht zuletzt an die Eltern für ihre Bereitschaft, den Rennsport zu unterstützen. Außerdem ging ein großer Dank an die weiteren Sponsoren des Skiteams Achental.

Anzeige

Wie im Laufe des Winters bereits mehrfach berichtet, werden bei dieser alpinen Rennserie vier Rennen ausgetragen, wovon die drei besten in die Wertung kommen. Gestartet sind in dieser Saison 80 Kinder der Jahrgänge 2012 - 2005 aus den Achental-Skivereinen und des SC Kössen. Für ihre Leistungen erhielten die Erstplatzierten Pokale und alle Teilnehmer einen Sachpreis in Form eines Stirnbandes, welche professionell mit Liebe zum Detail von der Trainerin Johanna Weißenbacher gefertigt wurde.

Die Kinder nahmen ihre Preise stolz entgegen und konnten sich im Anschluss an die Siegerehrung noch über eine Tombola freuen. In der ältesten Klasse – der S 14 – setzten sich bei den Buben Timo Stark vom TSV Marquartstein und bei den Mädchen Mona Aumann vom ASV Oberwössen durch.

Extra mit einem Pokal geehrt wurden die beiden jüngsten Teilnehmer. Dies war bei den Mädchen Maria Porada und bei den Buben Luis Birnbacher, beide vom SC Schleching. Im Anschluss gab es unter anderem noch ein Gruppenbild aller Erstplatzierten. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass die jungen Skisportler auch in der kommenden Saison wieder mit Freude und Engagement dabei sind. fb