weather-image
30°

Spannende Wettkämpfe in der Chiemgau-Arena

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er trug zum vierten Platz des bayerischen Teams im Skispringen bei: Tim Hahne vom SC Ruhpolding. (Foto: Weitz)

Gute Leistungen boten die heimischen Skispringer und Kombinierer bei den Wettkämpfen zur Deutschen Jugendmeisterschaft beziehungsweise zum Deutschlandpokal, die in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena ausgetragen wurden. Während es für Junioren/Herren und die Damen »nur« um Punkte für den Deutschlandpokal ging, gab es für die Altersklassen J 16 und J 17 Titel zu gewinnen.


In der Teamsprint-DM der Kombinierer setzten sich Cons-tantin Schmid/Niklas Heumann (beide WSV Oberaudorf/CJD) durch. Sie verwiesen Philipp Schwer/Constantin Schnurr (ST Schonach-Rohrhardsberg/SV Baiersbronn) auf den zweiten und Jonas Welde/Maximilian Pfordte (SC Sohland/WSV Grüna) auf den dritten Rang.

Anzeige

Nach dem Springen hatten noch Welde/Pfordte vor Schwer/Schnurr und Schmid/Heumann geführt. Als Fünfte nach dem Springen belegten Benedikt Schwaiger (SC Ruhpolding) und Simon Hüttel (WSV Weißenstadt/CJD) dann auch nach dem Langlauf (2 x 5 km) den fünften Rang.

Im Teamspringen gab es für Constantin Schmid gemeinsam mit Jakob Kosak (WSV-DJK Rastbüchl/CJD) sowie Felix Althaus und Philipp Raimund (beide SC Oberstdorf) DM-Silber mit 919,0 Punkten hinter dem Team SBW I (952,5). Es folgte Sachsen (901,5) vor der Mannschaft BSV II mit Benedikt Hahne, Tim Hahne (beide SC Ruhpolding/CJD), Maximilian Goller und Kilian Märkl (beide SC Partenkirchen/CJD) mit 822,5 Punkten. Adam Helminger (SC Ruhpolding/CJD) wurde mit einer gemischten Mannschaft aus Bayern und Sachsen Siebter.

Im Einzel der Kombinierer der J 16 holte sich David Mach (TSV Buchenberg) den Titel in seiner Altersklasse.

In der J 17 konnte sich Cons-tantin Schnurr (SV Baiersbronn) nach der besten Leistung im Springen mit der sechstbesten Laufzeit die Jugendmeisterschaft sichern. 14,1 Sekunden hinter ihm landete der Laufbeste Willy Hengelhaupt (SCM Zella-Mehlis) auf dem zweiten Platz in der Kombination. Bronze ging an Niklas Heumann (WSV Oberaudorf/CJD), nur 2,4 Sekunden fehlten ihm zu Silber. Die weiteren Platzierungen der heimischen Teilnehmer: 6. Simon Hüttel, WSV Weißenstadt/CJD; 8. Benedikt Schwaiger, SC Ruhpolding/CJD; 17. Aaron Uhrmann, WSV Rastbüchl/CJD.

In der Altersklasse Junioren und Herren ging es »nur« um den Deutschlandpokal. Hier gewann in der Kombination am ersten Tag Dominik Schwaar (SC Sohland). Philipp Mauersberger (SC Ruhpolding) wurde mit 19,2 Sekunden Rückstand Vierter.

Tags darauf – in beiden Wettbewerben waren 10 km zu laufen – lag Mauersberger nach dem Springen auf Rang 7. Er verbesserte sich mit der fünftbesten Laufleistung noch auf den sechsten Gesamtplatz. 37,5 Sekunden betrug sein Rückstand auf Sieger Sebastian Voigt (TSV Spitzenkunnersdorf).

Im Einzel der Springer der J 16 holte sich Philipp Raimund (SC Oberstdorf) den Titel vor Jakob Kosak (WSV Rastbüchl/CJD), Vierter wurde Maximilian Goller (SC Partenkirchen/CJD). Den sechsten Platz erkämpfte Benedikt Hahne vom SC Ruhpolding, Neunter wurde sein Vereinskollege Adam Helminger.

In der J 17 ging der DJM-Titel an Axel Mayländer (SC Degenfeld). Constantin Schmid verfehlte hier als Vierter nur um 3,5 Punkte die mögliche Bronzemedaille. Rang 8 erkämpfte Tim Hahne vom SC Ruhpolding.

Im Deutschlandpokal der Junioren/Herren setzte sich Danny Queck (WSV Lauscha) an die Spitze. Er sprang im ersten Durchgang sogar 100,5 Meter weit. Am nächsten Tag brachte es Queck im zweiten DP-Springen in seinem ersten Versuch sogar auf 103 Meter und gewann abermals.

Im Skispringen wurden auch an beiden Tagen Wettbewerbe der Damen ausgetragen. Am ersten Tag siegte Ramona Straub (SC Langenordnach) vor Gianna Ernst (SC Oberstdorf) und Luisa Görlich (WSV Lauscha), tags darauf setzte sich Görlich vor Ernst und Straub durch. who