weather-image
24°

Lakers vergaben erneut den Sieg

0.0
0.0

Mindestens auf Augenhöhe begegneten die Seeoner Bezirksliga-Basketballer den Baskets Vilsbiburg II. Leider reichte ein schwaches zweites Viertel, um uneinholbar in Rückstand zu geraten und die 76:82-Auswärtsniederlage zu besiegeln. Nach drei Spielen ohne Sieg liegen die Seeoner nun auf dem letzten Tabellenplatz.


Dabei sah es zu Beginn gar nicht so schlecht aus für die Lakers. In forschen Anfangsminuten drückten Christian Herbst und Co. dem Spiel mit konzentrierter Verteidigung und guter Trefferquote den Stempel und die 20:14-Führung (10. Minute) auf. Zahlreiche Ballgewinne wandelten Herbst und Julian Rosnitschek – mit 35 Punkten Topscorer der Partie – in schnellen Gegenstößen zu einfachen Punkten um.

Anzeige

Im zweiten Viertel fing Vilsbiburg jedoch langsam an, wie eine Heimmannschaft aufzutreten und ging sorgfältiger mit dem eigenen Ballbesitz um. Besonders Aufbauspieler Josef Leierseder gewann an Sicherheit und setzte den Lakers mit herausragenden 19 seiner insgesamt 22 Punkten, davon drei Dreier, allein in diesem Viertel zu. Die routinierten Thomas Reiser (insgesamt 16 Punkte) und Florian Weichselgärtner (24) komplettierten das 31-Punkte-Viertel der Hausherren.

Währenddessen erlitten die Lakers eine fünfminütige offensive Durststrecke, die nur Marinko Varnica mit einem erfolgreichen Wurf aus der Halbdistanz (5. Minute) kurz durchbrach. Gerade einmal elf Punkte gelangen den Lakers im zweiten Viertel; das Resultat war ein 31:45-Rückstand zur Pause.

Fest entschlossen, sich noch einmal in die Partie zurück zu kämpfen, kamen die Lakers in der zweiten Hälfte motiviert aus der Kabine. Zurückgefunden zur harten Verteidigung der Anfangsminuten erspielten sie sich schnelle Punkte nach Ballgewinnen. Kurz vor der letzten Viertelpause verkürzten die Chiemseer auf 52:59, doch ein 9:0-Lauf der Baskets Vilsbiburg zu Beginn des letzten Viertels stellte den alten Rückstand wieder her.

Auch trotz beherzter Schlussminuten war die Niederlage damit nicht mehr abzuwenden, auch wenn das knappe 76:82-Endergebnis schließlich die Ausgeglichenheit beider Mannschaften unterstreicht. Alles in allem war zum einen die Trefferquote der Lakers aus der Distanz über weite Strecken zu schlecht, um sich aus dem Tief des Halbzeitrückstand wieder herauszuarbeiten. Zum andern hatten die Seeoner sehr mit den groß gewachsenen Vilsbiburgern Centerspielern zu kämpfen, die das Spiel unter den Körben schwer machten und die Centerfraktion der Lakers gut im Griff hatten.

Damit warten die Lakers weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Das nächste Mal treten die Chiemseer erst wieder am 10. November an, wenn der FC Tittling in Seeon zu Gast sein wird.

Für Seeon spielten: Julian Rosnitschek (35 Punkte), Christian Herbst (12), Johannes Mitterer (9), Edgar Gaspar (8), Alex Guggenberger (8), Simon Haunerdinger (2), Marinko Varnica (2) und Andreas Guggenberger.

Die Ergebnisse: TSV Bogen - FC Tittling 78:53, TV Traunstein - SpVgg Jettenbach 59:65, Baskets Vilsbiburg II - SV Seeon 82:76, TV Passau II - SV Wacker Burghausen 68:80. jm