weather-image
20°

C-Junioren des SB Chiemgau mit erfolgreicher Revanche

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das war noch in der Vorrunde: SBC-Torwart Simon Ziegler wurde von seinem Surberger Gegenspieler versetzt, es folgte der Treffer zur 1:0-Führung für die SG Surberg/Neukirchen. Die SG gewann das Gruppenspiel dann auch mit 2:1, unterlag aber im Finale dem SBC mit 0:2. (Foto: Wirth)

Großer Erfolg für die C-Junioren des SB Chiemgau Traunstein: Bei der Endrunde der Wieninger-Libella-Hallenturniere in Erlstätt holten sie sich den Gesamtsieg. Neben dieser Endrunde wurden am Wochenende insgesamt drei Zwischenrunden der Ersten Mannschaften sowie zwei Turniere der Zweiten Mannschaften ausgetragen.


Und bei der Endrunde der U-15-Fußballer in Erlstätt bestritten der SBC Traunstein und die SG Surberg/Neukirchen sowohl das erste als auch das letzte Turnierspiel gegeneinander. Zum Auftakt musste sich dabei der SBC im Derby mit der SG Surberg mit 1:2 geschlagen geben.

Anzeige

SBC in den Gruppenspielen anschließend mit zwei Siegen

Beide Mannschaften gewannen jedoch ihre folgenden zwei Gruppenspiele und zogen damit ins Halbfinale ein. Dort setzte sich die Spielgemeinschaft gegen den TSV Palling mit 3:2 durch, der SBC behielt gegen die SG Seeon mit 4:1 die Oberhand. Allerdings stürzte in diesem Semifinale der SBC-Spieler Kevin Fajic so unglücklich, dass er sich einen Ellen- u. Speichenbruch zuzog.

Im Finale setzten sich die Schützlinge von Trainer Nico Schmidmayer dann mit 2:0 gegen die SG Surberg durch und schafften so die Revanche für das Duell in der Vorrunde. Freuen durfte sich aber auch die SG Surberg/Neukirchen: Neben dem Stolz über die gute Turnierleistung kam hinzu, dass die SG bei der Verlosung unter allen Endrunden-Teilnehmern Glück hatte und den Libella-Trikotsatz gewann.

Rang 3 erkämpfte sich der TSV Palling. Auch hier trafen zwei Mannschaften aufeinander, die bereits in der Vorrunde gegeneinander gespielt hatten – und auch hier setzte sich der Verlierer aus der Vorrundenbegegnung durch. Denn im Gruppenspiel waren die Pallinger der SG Seeon noch mit 1:3 unterlegen, im Spiel um den dritten Platz aber feierten sie einen 5:0-Erfolg.

In der Zwischenrunde II der D-Junioren in Seeon ging es darum, sich einen Platz für die Endrunde in der gleichen Halle am 13. Februar zu sichern. Dies gelang neben der siegreichen DJK Nußdorf und dem zweitplatzierten TuS Traunreut auch dem Zwischenrunden-Dritten ESV Freilassing. Mit 13:10 Toren und 9 Punkten übertrafen die Grenzstädter nämlich den TSV Bergen (10:8/8), der in der Zwischenrunde III Dritter geworden war. Die Bergener müssen nun darauf hoffen, dass der Dritte der Zwischenrunde I (diese wird am kommenden Samstag in Piding ausgetragen) ihre Bilanz nicht übertreffen kann – dann stünden auch sie in der Endrunde.

Gleich zwei Zwischenrunden fanden bei den E-Junioren statt. Der bessere Dritte dieser beiden Zwischenrunden ist bereits fürs Endturnier qualifiziert. Der schwächere muss abwarten, welche Bilanz der Dritte der Zwischenrunde I (am kommenden Sonntag in Fridolfing) erreicht.

DJK Weildorf als der bessere Dritte

Und der diesmal bessere Dritte war die DJK Weildorf, die bei der Zwischenrunde III in Erlstätt 8:6 Tore und 9 Punkte verbuchte. Damit übertrafen die DJK-Spieler den Nachwuchs des TSV Stein, der bei der Zwischenrunde II in Seeon auf 7:5 Tore und 7 Punkte kam.

Doppeltes Glück für die Weildorfer: Der Tabellenvierte DJK Otting war mit ihnen punktgleich und wäre vom Gesamttorverhältnis her sogar im Vorteil gewesen – doch die Weildorfer hatten das direkte Duell mit 3:1 zu ihren Gunsten entschieden. An der Spitze lagen der TSV Übersee und der TV Obing und sicherten sich ebenfalls ihren Platz im Endturnier.

In Seeon in der Zwischenrunde II büßte Sieger TuS Traunreut nur im ersten Auftritt gegen den SV Seeon mit einem 2:2-Unentschieden Punkte ein und feierte anschließend vier Siege.

Den Gastgebern erging es anschließend nicht so gut: Drei Unentschieden und zwei Niederlagen lautete letztlich die Bilanz, die ihnen den fünften Platz einbrachte. Den zweiten Platz erkämpfte der TSV Bad Reichenhall II und zog damit in die Endrunde ein, während die Erste Mannschaft der Kurstädter sich mit Rang vier begnügen musste.

Zwei Turniere in Kirchanschöring

In Kirchanschöring wurden zwei Turniere der Zweiten Mannschaften ausgetragen. In der Gruppe III der E-II-Junioren setzte sich dabei die DJK Weildorf mit 13 Punkten an die Spitze. Knapp dahinter folgten der TSV Fridolfing II und der BSC Surheim II. Da die Fridolfinger den direkten Vergleich mit 4:1 zu ihren Gunsten entschieden hatten, holten sie sich den zweiten Platz.

In der Gruppe II der F-II-Junioren, die mit Hin- und Rückrunde ausgetragen wurde, weil nur fünf Mannschaften im Einsatz waren, dominierte der SV Laufen II. Es gab sieben Siege, nur in der Rückrunde musste man sich gegen Gastgeber SV Kirchanschöring II mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Gastgeber SV Kirchanschöring II sicherte sich hierbei mit einem deutlichem Rückstand hinter dem SV Laufen II, aber zugleich mit einem großem Vorsprung auf die Konkurrenz den zweiten Platz. »Bronze« holte sich als Dritter der ESV Freilassing II.

Am kommenden Wochenende stehen – in drei Altersklassen – die letzten vier Zwischenrunden im Rahmen der Turnierserie auf dem Programm. Zudem werden gleich drei Turniere der Zweiten Mannschaften ausgetragen. who