weather-image
17°

Vergangenes und Zukünftiges im Blick

Traunreut. Mit Frühschoppen will sich der CSU-Ortsverband Traunreut nacheinander um die Anliegen der Bewohner in den verschiedenen Ortsteilen kümmern. Beim Auftakt im Gasthaus Springer in Traunwalchen standen vor allem die Ortsteile Matzing, Pierling und Traunwalchen im Fokus.

Bürgermeister Franz Parzinger gab einen kurzen Überblick über die Arbeit in den vergangenen Jahren. So seien für die Freiwilligen Feuerwehren Matzing und Pierling neue Löschfahrzeuge angeschafft worden, die »dringend nötig« gewesen seien. Als Ersatz für die alte Brücke errichtete die Stadt zwischen Traunwalchen und Pertenstein eine »architektonisch schöne und funktionelle« neue Brücke. Die für die Anwohner und die Nutzer des Traunreuter Stadtrundweges notwendige Brücke werde bestens angenommen, so Parzinger.

Anzeige

In Traunwalchen wurden die Baugebiete Frauenbrunn I und II erschlossen, gleichzeitig wurde ein neuer, sehr attraktiver Kinderspielplatz angelegt. Mit der Erschließung von Frauenbrunn ließ sich auch die Kreisstraße TS 48 verlegen und die Verkehrssicherheit durch einen neuen Kreisverkehr erheblich verbessern. Realisieren ließ sich gemeinsam mit dem Landkreis und dem Staatlichen Bauamt auch der erste Bauabschnitt der Ostumfahrung.

Die Sportanlage an der Carl-Orff-Grundschule wurde saniert; sie steht nun wieder für Schule und Sportverein zur Verfügung. In Biebing wurde ein Gewerbegebiet ausgewiesen, Frühling wurde an das öffentliche Abwassernetz angeschlossen.

Auch zukünftige Projekte erläuterte der Rathauschef, unter anderem die Sanierung der Carl-Orff-Schule, den Neubau des Traunwalchner Feuerwehrhauses und die Kanalisation von Niedling. Auch der Breitbandausbau in Nunhausen, Matzing und Biebing hätten hohe Priorität. Außerdem steht heuer der Ausbau der Kreisstraße TS 1 zwischen Zweckham und Hurtöst und deren Ausstattung mit einem Geh- und Radweg auf dem Plan. Mit dem Kreisverkehr, der zudem in Hurtöst entstehen soll, lasse sich dann auch ein Unfallschwerpunkt beseitigen, so das Stadtoberhaupt.

In der anschließenden Diskussionsrunde wollte Johannes Gallinger wissen, wie es mit dem weiteren Ausbau der Staatsstraße ab Oberwalchen weitergehen wird. Parzinger erläuterte, dass die Planung in den nächsten Jahren vorangetrieben werden soll. Josef Wallner kritisierte die schlechte Auslastung der Bahn. Parzinger und anwesende Stadträte wiesen auf die besondere Bedeutung der Schiene für den Gütertransport hin.

Gottfried Alversammer erkundigte sich nach dem Stand des Feuerwehrhaus-Neubaus. Bürgermeister Franz Parzinger, Feuerwehrreferent und CSU-Ortsvorsitzender Hans-Peter Dangschat und Fraktionssprecher Reinhold Schroll wiesen auf die Notwendigkeit hin, jetzt die entsprechenden Stadtratsbeschlüsse zu fassen. Schroll betonte, dass die Feuerwehr Traunwalchen endlich eine passende Unterkunft brauche.