weather-image
21°

Seit 60 Jahren im Frauenbund Chieming

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Treue Mitglieder wurden jetzt beim Frauenbund Chieming geehrt. Unser Bild zeigt (vorne von links) Else Tyrra (40 Jahre), Maria Ludwig (60 Jahre) und Hildegard Becker (25 Jahre), (hinten von links) Theresia Hofmann, Hildegard Schwarz und Marianne Käsbeizer (alle 40 Jahre) sowie die Vorsitzende Gabriele Pauli. (Foto: Ortner)

Chieming – Seit jeher waren die Damen des Katholischen Frauenbunds eine sehr rührige Gemeinschaft. Auch heute bietet der Verein unter seinem Dach eine Heimat von ehrenamtlich geführten Mutter-Kind-Gruppen bis zu den Senioren und Junggebliebenen. In der Jahreshauptversammlung berichtete die Vorstandschaft über ihre Aktivitäten und ehrte zahlreiche Jubilarinnen für bis zu 60-jährige Vereinszugehörigkeit.


Chronistin Andrea Eglseer hielt eine kurze Rückschau. Seniorennachmittage und -ausflüge wurden organisiert, Maiandachten und Engelämter sowie die Bewirtung beim Jahrtag der Vereine. Der Frühjahrsausflug führte nach Landshut mit Stadtführung und Besuch der Gartentage auf der Burg Trausnitz. Außerdem erkundeten die Damen die Roßfeld-Panoramastraße sowie die Moni-Alm am Tegernsee, und beteiligten sich an diversen Vereinsfesten und Jubiläen in der Gemeinde.

Anzeige

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Maria Ludwig geehrt. Seit 40 Jahren sind Theresia Hofmann, Marianne Käsbeizer, Gertrud Klughammer, Brigitte Lautenbacher, Hildegard Schwarz und Elsa Tyrra beim Frauenbund. Hildegard Becker ist seit 25 Jahren Mitglied.

Unter ehrenamtlicher Leitung junger Frauen treffen sich Eltern in zwei Mutter-Kind-Gruppen einmal wöchentlich. Raum und Bastelmaterialien werden vom Frauenbund zur Verfügung gestellt. Zweimal jährlich organisieren die Gruppen einen Flohmarkt für Spielwaren im Pfarrsaal, der mittlerweile fest etabliert ist, sowie einmal im Frühsommer einen Familienausflug – heuer in den Märchenwald bei Bad Tölz. Auch eine Junge-Frauen-Gruppe ist im Aufbau mit Kino-Abenden und mehreren geplanten Biergarten-Treffen im Sommer.

Bürgermeister Benno Graf lobte die Frauen für ihre rege, aufgeschlossene und unkomplizierte Zusammenarbeit und den großen Zusammenhalt.

Den Einnahmen aus diversen Veranstaltungen wie dem Pfarrfest, Adventsmarkt sowie Kerzen- und Büscherlverkäufen, Ausflügen, Mitgliedsbeiträgen und Zuschüssen standen Ausgaben für Ehrungen, Jubiläen, die Organisation und Versorgung bei vereinseigenen Veranstaltungen sowie Materialkosten entgegen.

Durch eine umfassende weitere Ausstattung der Pfarrheimküche und die nicht ganz kostendeckenden Ausflüge verbuchte der Verein am Ende des Geschäftsjahres ein leichtes Minus. Von den knapp 4900 Euro aus den Mitgliedsbeiträgen muss der Zweigverein Chieming etwa 4100 Euro an den Diözesanverband abführen. Mit 2400 Euro Spenden unterstützte der Frauenbund örtliche Fördervereine von Kindergärten und Schule, das Projekt »Junge Leute helfen«, die Jugendarbeit verschiedener Vereine, das Förderprojekt von Pater Ionutz in seiner rumänischen Heimat und weitere Projekte.

Eva-Maria Dauhrer vom Verbraucherservice Bayern lieferte Informationen zum Thema »Tricks im Supermarkt«: Sorgsam überlegte Warenpräsentation, die das Unterbewusstsein mit versteckten Düften und geschickt angebrachten Spiegeln beeinflusst. Den Aufbau der Warenregale mit teuren Markenprodukten in Augenhöhe, um Aufmerksamkeit heischende Waren-»Hindernisse« in den Gängen sowie die Präsentation von »zusammengehörigen Produkten« wie etwa Kuchenförmchen und Pinsel im Backwarenregal und natürlich die »Quengelware« an den Kassen.

Übergroße Einkaufswagen sollen signalisieren, es ginge noch mehr. Großpackungen seien nicht unbedingt günstiger, da hier oft mit Füllstoffen gearbeitet werde, und gesonderte Angebotsgrößen seien oft nur schwer mit der regulären Ware vergleichbar. Zudem würde auch gerne der Kunde mit »Umräum- und Verwechslungs-Tricks« auf Trab gehalten und durch spezielle Angebote wie »Neu« oder »Nur für kurze Zeit« unter Kaufdruck gesetzt.

Vorsitzende Gabriele Pauli informierte noch über die nächsten Termine. Zum Thema »Was steht drauf, was ist drin?« informiert der Verbraucher Service am 25. April. Am Mittwoch, 17. April, führt der Seniorenausflug zu einer Senfmanufaktur in Kirchweidach. Der Tagesausflug führt am Sonntag, 23. Juli, zu den Kaltenberger Ritterspielen. om