weather-image
12°

Großbrand in Taching: 200 Mann der Feuerwehr löschen Bauernhof

4.9
4.9
Bildtext einblenden

Ein Großbrand in einem Bauernhof in Taching hielt in der Nacht auf Samstag über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei in Atem. Die Schadenshöhe ist enorm.


Update um 10.38 Uhr:

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 750 000 Euro.

Anzeige

Die Bewohner des Hofes konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die Einsatzkräfte waren mit rund 250 Mann am Ort und verhinderten das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus. Weder Personen noch Tiere wurden verletzt. Durch die Hitze entstand am gegenüberliegenden Anwesen jedoch geringer Sachschaden.

Brandfahnder der Kripo Traunstein haben die Ermittlungen übernommen. Bislang konnte die Brandursache nicht abschließend geklärt werden. Aber Anzeichen für Brandstiftung liegen derzeit nicht vor.

Update um 9.30 Uhr:

Das Feuer wurde inzwischen vollständig gelöscht. Die Brandermittler der Kriminalpolizei sind seit den frühen Morgenstunden (Samstag) am Brandort.

Erstmeldung:

Ein Raub der Flammen wurde am frühen Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr ein Bauernhof in Taching am See. Gegen 4.20 Uhr ging bei der Leitstelle in Traunstein ein Notruf einüber ein brennendes Wohnhaus ein.

Die Feuerwehren stellten allerdings schon einige 100 Meter vor ihrer Ankunft fest, dass der Brand deutlich größer war als gemeldet – man sah die Flammen schon von weitem. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte einen Vier-Seiten-Bauernhof im Vollbrand fest – sofort wurde die Alarmstufe erhöht.

Die Hilfskräfte konzentrierten sich auf die Rettung der Personen im nahen Wohnhaus zu konzentrieren und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Stallungen und Maschinenhallen waren nicht mehr zu retten und brannten bis auf die Grundmauern nieder.

Insgesamt waren elf Feuerwehren mit über 200 Mann am Einsatzort. Auch das BRK rückte mit insgesamt 21 Einsatzkräften an. Zwei Feuerwehrmänner mussten medizinisch versorgt werden, einer der beiden war gestürzt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Es gab keine weiteren Verletzten.

Es waren die Feuerwehren aus Taching, Waging, Palling, Ninharting, Törring, Traunstein, Tengling, Tettenhausen, Gaden, Otting und Lampolding sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung am Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei RTW, einem Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst sowie zwei SEG Trupps am Ort.

Wir werden nachberichten.

Bildtext einblenden

th mit Informationen der FDL und des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd