weather-image
14°

Löwen-Spiel als Geschenk zum Aufstieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Seine Mannschaft gastiert am 21. oder 25. Juni in Kirchanschöring: 1860 Münchens Jungspund Marius Wolf.

Was die Fußball-Abteilung des SV Kirchanschöring in der Woche nach dem Titelgewinn in der Landesliga Südost alles erlebt hat, nimmt überdimensionale Züge an. Nicht nur das Echo auf den erstmaligen Bayernliga-Aufstieg der Gelb-Schwarzen war überwältigend, auch in der Planung der WM-Pokal-Party (7. Juni) wurden große Fortschritte erreicht.


Zudem konnte der Zweitligist TSV 1860 München dank des SVK-Hauptsponsors für ein Testspiel verpflichtet werden. Unter diesen Gesichtspunkten wird das heutige »Schaulaufen« des Meisters, das um 16 Uhr im Stadion an der Laufener Straße gegen den FC Ismaning über die Bühne geht, zu einem Ereignis der Extraklasse.

Anzeige

»Mit unseren kleinen Mitteln, aber vielen Ideen und einem tollen Team das alles geschafft zu haben – das ist ein Traum!«, strahlt Michael Wengler, Mitarbeiter im SVK-Medienbereich. »Das Feedback war gigantisch.« Selbst einige Tage nach dem Party-Wochenende war Pressesprecher Sepp Thanbichler noch gerührt: »Die Glückwünsche kann ich gar nicht alle aufzählen, sie kommen immer noch scharenweise per Telefon, E-Mail, im Facebook oder persönlich.«

Spielertrainer Patrick Mölzl genießt vor allem die Reaktionen von auswärts. Sein ehemaliger Trainer beim FC Augsburg, Rainer Hörgl (Abteilungschef des SBC Traunstein), war ebenso unter den Gratulanten wie seine früheren Teamkollegen Marco Stier oder Antonio Di Salvo. »Aus Augsburg kam einiges«, freute sich der Meistermacher.

Beim heutigen Heimspiel geht das »Theater« gleich wieder weiter: Landesliga-Spielleiter Harald Haase ehrt den SVK für dessen Meisterschaft. Er hatte bereits am vergangenen Wochenende erste Glückwünsche übermittel und betont: »Wer bei noch drei ausstehenden Spieltagen zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten hat, hat sich die Meisterschaft wahrlich verdient.«

Bis heute sollen auch die Meisterschafts-T-Shirts fertig sein, die die SVK-Kicker um Kapitän Albert Eder stolz tragen werden. Trotz des feststehenden Titelgewinns will Mölzl dem FC Ismaning – der dem SVK zuletzt mit einem 2:2 gegen Hallbergmoos Schützenhilfe geleistet hatte – nichts schenken. »Die Ismaninger bekommen natürlich ihr Bier und ihr Grillfleisch, mehr aber nicht«, sagt Mölzl, »wir wollen auch die restlichen Spiele gewinnen und ordentliche Leistungen abliefern – das sind wir unseren Fans schuldig.« Doch auch ohne »Anschöringer« Hilfe ist dem FCI der Ligaverbleib zuzutrauen. Aktuell weist der Rangzehnte fünf Punkte Vorsprung auf die Relegationszone auf.

Weitere gute Nachrichten für den gelb-schwarzen Anhang gibt es von Fußball-Chef Rudi Gaugler und Simon Wadislohner aus dem Abteilungsleiter-Team: So konnten die Münchner Löwen für ein Freundschaftsspiel verpflichtet werden, und zudem können die Zuschauer heute die ersten Lose à 1 Euro kaufen, um Einlassbänder für die WM-Pokal-Party zu gewinnen. »Die ersten 100 Bänder gibt es am Samstag im Rahmen des Landesliga-Spiels zu gewinnen«, verriet Wadislohner unserer Sportredaktion. Der Ertrag kommt dem Sozialfond der Gemeinde Kirchanschöring für Behindertensport zu Gute. Der Andrang wird also riesengroß sein heute Nachmittag.

Das gilt auch für den 21. oder 25. Juni – an einem dieser Tage kommen nämlich die Löwen, »hoffentlich als Zweitligist« (Gaugler), zu einem Freundschaftsspiel nach Kirchanschöring. »Der Termin hängt davon ab, ob sie nachsitzen müssen. Spielen die Sechziger die Relegation, kommen sie am 25. Juni, wenn nicht, dann bereits am 21.«, sagt Gaugler. Sein großer Dank gilt der Sponsorenfamilie, die aufgrund ihrer engen Beziehungen zum TSV 1860 München diesen Deal möglich gemacht hat. »Ein tolles Geschenk zum Aufstieg«, meint Gaugler. Bei den »Verhandlungen« waren auch Löwen-Präsident Gerhard Mayrhofer und Geschäftsführer Markus Rejek vertreten. cs