weather-image

Jubiläumslauf mit Deutscher Meisterschaft

0.0
0.0

Zu einer großen Erfolgsgeschichte hat sich der Hochfelln-Berglauf entwickelt – das ist das Fazit nach 40 Jahren. Daher herrscht schon jetzt bei Veranstalter SC Bergen große Vorfreude auf den Jubiläumslauf am 29. September mit Deutscher Meisterschaft.


Die ersten zwei Jahre, 1974 und 1975 stand neben der Bergauf-Disziplin Hochfellseilbahn-Talstation - Hochfellngipfel (8,4 km, 1074 Höhenmeter) auch noch eine Bergab-Variante »Tourenläuferklasse« auf dem Programm. Schnellster auf der Strecke Hochfellngipfel (1674 m) zur Kohlstatteralm (700 m) war Skiprofi Raimund Bohn mit unglaublichen 12:14,1 Minuten.

Anzeige

Danach ging es im wahrsten Sinne des Wortes nur noch bergauf: 1980 bis 1985 Deutschland-Pokal, 1986 Deutsche Meisterschaft, 1989 Länderkampf Italien, Österreich, Schweiz, Bundesrepublik Deutschland und Deutsche Demokratische Republik.

Seit 1994 beträgt die neue Streckenlänge 8,9 km, und es fanden zahlreiche hochkarätige Wettbewerbe statt. 1996 Deutsche Meisterschaft, 1997/98/99 das Finale im Berglauf-Grand-Prix, 2000 Weltmeisterschaft, 2001/2002/2003 Berglauf-GP/Finale, 2004 bis 2008 jeweils Berglauf-Grand-Prix; 2009 Deutsche Meisterschaft, 2010/2011/2012 Berglauf-Grand-Prix und 2013 zum Jubiläum erneut die Deutsche Meisterschaft für Junioren, Frauen/Männer und Senioren.

Inzwischen hat sich der älteste Berglauf Deutschlands zu einer der weltweit bestbesetzten Veranstaltungen entwickelt. Es gibt keinen Bergläufer von Weltrang, dem nicht Bergen, der Hochfelln und der Chiemgau/Chiemsee ein Begriff ist. Eine Erfolgsgeschichte, die mit dem umtriebigen Macher Georg »Bibi« Anfang eng verbunden ist, der den Hochfelln-Berglauf 1974 ins Leben gerufen hat und bis 2012 ununterbrochen als Organisationsleiter fungierte.

Inzwischen hat der neue Vorsitzende des Skiclubs, Jürgen Schmid, die Funktion als OK-Chef übernommen. Er ist sich des Einsatzes von Ex Bibi Anfang, Berglauf-Abteilungsleiterin Barbara Wieser, aller bisheriger Ressortchefs und einem siebzigköpfigen, motivierten Helferstab gewiss.

Die Teilnehmerzahlen wurden von 60 im Gründerjahr auf 350 bei der Berglauf-Weltmeisterschaft 2000 (einschließlich offener Lauf) gesteigert und pendeln sich jetzt bei 300 ein.

Für bayerische Verhältnisse und angesichts des anspruchsvollen Streckenprofils ist das ein sehr hohes Niveau. Mit ausschlaggebend für die positive Entwicklung ist zweifellos die zusätzliche Inn/Chiemgauwertung, die vor mehreren Jahren eingeführt wurde, weil die Hobbysportler mit den »Profis« aus vielen Nationen in der Tageswertung natürlich nicht mithalten können.

Dieses Jahr wird wegen der Ausrichtung auch der Seniorenmeisterschaft ein neuer Teilnehmerrekord erwartet. Die Organisatoren sind auf den Ansturm gerüstet. Anmeldungen sind möglich beim Ski-Club Bergen, Lindenhofstraße 7 in 83346 Bergen oder per Internet unter www.Hochfellnberglauf.de. ng