weather-image

Neues Wohnzentrum vorgestellt

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Schön und zentral gelegen ist das Pflege- und Wohnzentrum Bergblick in Inzell. Es bietet noch viel Platz, denn derzeit sind erst drei Bewohner im Haus. (Foto: Wegscheider)

Inzell – Im Rahmen der Gemeinderatssitzung stellte Jürgen Klingelhöfer-Noe, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Deutsche Pflege- und Wohnstift GmbH (DPUW), den Gemeinderäten das neue Pflege- und Wohnzentrum Bergblick vor.


Das Unternehmen existiert seit 1982 und betreibt in Deutschland 17 Heime mit rund 3000 Pflegebetten und 1300 Mitarbeitern. Die Einrichtung in Inzell bietet 132 Plätze in Ein- und Zweibettzimmern. Jürgen Klingelhöfer-Noe erläuterte das gesamte Pflegekonzept mit dem individuellen Betreuungsangebot. Nach nunmehr vierjährigem Stillstand im Pflegeheim in Inzell war vor kurzem die offizielle Eröffnung. Derzeit sind drei Bewohner im Bergblick untergebracht, um die sich 20 Mitarbeiter kümmern. Weitere sieben Senioren haben sich bereits angemeldet.

Anzeige

Laut Klingelhöfer leben die pflegebedürftigen Menschen im Heim in Inzell in Würde und ohne Sorgen. »Es gibt hier in Inzell speziell auch mit der Schule gute Synergien. So werden wir in Kürze eine Nikolausfeier mit den Schülern durchführen können«, war der Geschäftsführer erfreut.

Auch wird der Tag der offenen Tür demnächst wiederholt, sodass sich die Bürger ein Bild von der Einrichtung machen können. Wer nähere Informationen zum Pflegeheim will, kann sich unter Telefon 08665/928 700 melden. Das Heim ist täglich besetzt und kann jederzeit besichtigt werden.

Inzells Bürgermeister Hans Egger war erfreut, dass das Haus wieder belegt ist. »Allen hier im Ort liegt daran, dass die Qualität passt«. hw