weather-image
17°

Ermittlungen gegen Pfarrer

4.5
4.5

Altenmarkt – Gegen den Pfarrer von Baumburg laufen staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Stalkings und Brandstiftung. Das Erzbistum München-Freising hat ihn vorerst aus dem Verkehr gezogen.


Der Pfarrer wird verdächtigt, einer Mesnerin intensiv nachgestellt zu haben. Als die von ihm nichts wissen wollte, eskalierte die Lage. Der Geistliche soll Anfang Februar bei ihr gezündelt haben. Ein kompletter Wohnhausbrand wurde damals dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehren aus Rabenden verhindert. Dennoch war ein Schaden von über 50 000 Euro entstanden.

Anzeige

»Die Ermittlungen sind zu dem Fall noch nicht abgeschlossen. Bis wann eine verfahrensabschließende Verfügung erfolgen kann, ist derzeit noch nicht absehbar«, heißt es bei der Staatsanwaltschaft Traunstein. Die Erzdiözese München-Freising beurlaubte den Pfarrer für vorerst zwei Jahre. Er selbst erklärte am Telefon: »Es gibt keine Spuren, keine Nachweise, es ist nichts entschieden, das Verfahren ist am Laufen und völlig offen. Mein Anwalt hat mir geraten, nichts zu sagen.«

Von der Erzdiözese München-Freising gibt es nicht viele Informationen zu dem Fall. Offiziell heißt es, »dass unser Pfarrer derzeit erkrankt ist. Leider hat sich sein Gesundheitszustand nun soweit verschlechtert, dass er in den zeitlichen Ruhestand versetzt wurde.« Der dauere zunächst zwei Jahre. Der Pfarrer solle sich in dieser Zeit »auf seine Gesundheit konzentrieren können«.

Die Leitung der Pfarrei wird vorerst Pfarrer Hans Huber übernehmen. Er leitet den Pfarrverband Seeon. Im Herbst soll Pater Sebastian Paredom hinzukommen. Er ist derzeit im Pfarrverband Obing tätig und wird ab 1. September Pfarrer Huber unterstützen, sowohl in Baumburg als auch im Pfarrverband Seeon. fb

Facebook Traunsteiner Tagblatt