weather-image

»Bildung für Kopf, Herz und Hand«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeisterin Ursula Haas (rechts) und Schulrätin Roswitha Sedlmeier (links) führten Daniela Wolfgruber offiziell in ihr Amt als neue Rektorin der Tachinger Grundschule ein. (Foto: Waldherr)

Taching am See. In einem kleinen Akt im Lehrerzimmer der Grundschule Taching stellte Schulrätin Roswitha Sedlmeier die neue Rektorin Daniela Wolfgruber vor und führte sie offiziell in ihr neues Amt als Rektorin ein.


Sedlmeier informierte das Kollegium über den persönlichen und schulischen Werdegang der neuen Rektorin. Neben ihren Einsätzen in vielen Schulen des Landkreises habe sich Daniela Wolfgruber in unzähligen Fortbildungen eine vorbildliche Kompetenz erarbeitet und entsprechende Erfahrungen gesammelt, davon die letzten drei Jahre in Waging.

Anzeige

Sie werde gute Überzeugungsarbeit leisten, neue Ideen umsetzen und in konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Kollegium, mit dem Schulamt und mit der Gemeinde das Bestmögliche für die Schüler tun und die Wirkung der Schule nach außen nicht verfehlen.

Bürgermeisterin Ursula Haas sagte, sie sei zuversichtlich, dass es in Zukunft in der Tachinger Grundschule mit den bewährten und neuen Kräften weiter so gut laufen werde wie bisher.

Dazu trage einerseits das hervorragende Lehrerinnenkollegium bei, andererseits habe das Staatliche Schulamt Traunstein mit Daniela Wolfgruber, die aus der Schule Waging nun nach Taching gewechselt sei, eine höchst kompetente Schulleiterin gewinnen können, mit der sie als Bürgermeisterin schon rechtzeitig gute Kontakte aufgenommen habe.

Neu sei auch die Mittagsbetreuung für Kinder: Es sei etwas ganz Tolles und Hilfreiches, dass die Schule jetzt den Kindern und Eltern eine Mittagsbetreuung von 11.30 bis 15.30 Uhr an der Grundschule anbieten kann.

Daniela Wolfgruber freute sich über die herzliche Begrüßung. Sie habe auch schon mit den Gemeinderäten Kontakt aufgenommen und übernehme nun eine von ihrem Vorgänger Joachim Müller wohlbestellte Grundschule. Sie hoffe auf Unterstützung von den bisherigen und neuen Lehrerinnen in Taching, von der Gemeinde und vor allem auch von den Eltern der Schüler. Ihr Ziel sei es, »Lebensraum für die Kinder zu schaffen und Bildung für Kopf, Herz und Hand«.

Der Schulsprengel der Grundschule Taching umfasst die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse aus Taching, Tengling und Tettenhausen. Derzeit sind das 71 Schulkinder, davon 14 Kinder in der ersten Klasse. cw

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: