Bildtext einblenden
Sie bilden die Führungsriege des neuen Vereins »Athletes for Ukraine« (von links): Melissa Lange, Jens Steinigen, Franz Wimmer und Josef Weininger. (Foto: Maria Steinigen)

»Wir müssen uns für die Zukunft engagieren«

Der Krieg in der Ukraine hat auch die heimische Sportwelt aufgerüttelt und entsetzt. Daraufhin hat der ehemalige Biathlon-Olympiasieger von 1992, Jens Steinigen, den Verein »Athletes for Ukraine« gegründet.


Ziel des Vereins ist es, alle Athleten weltweit zu vereinen, um gemeinsam ein Zeichen gegen Krieg und für Frieden und Solidarität zu setzen. »Athletes for Ukraine habe ich initiiert, weil ich schreiendes Unrecht nicht ertragen kann. Putin muss sofort gestoppt werden. Für das ukrainische Volk, das auch unsere Werte mit seinem Leben verteidigt«, so Steinigen, der als Anwalt in Traunstein tätig ist.

»Wir müssen uns für die Zukunft unserer Kinder engagieren, für die Zukunft aller die in Freiheit und Demokratie leben wollen«, so Steinigen weiter. Im Verein kann und soll jeder mitmachen, egal ob Profi, Trainer, Hobbysportler oder Fan. »Gemeinsam sind wir stark«, betont der Staffel-Olympiasieger von Albertville.

Viele internationale Prominente aus dem Bereich des Sports haben sich mittlerweile dem Verein angeschlossen und unterstützen die Idee. Es sollen vor allem Hilfsprojekte entstehen, um so Familien und Kindern in der Ukraine wieder Mut und Zuversicht geben. Mit im Boot ist der zweimalige Gesamtsieger des Langlauf-Weltcups, Tobias Angerer. »Ein besonders Ziel des Vereins soll sein, dass es keine Bilder mehr von Sportveranstaltungen auf der Welt gibt, auf denen nicht in irgendeiner Form gegen den Krieg in der Ukraine protestiert wird«, fordert Angerer.

Biathlon-Erfolgstrainer Wolfgang Pichler sagt: »Wenn wir alle vereint sind, haben wir eine Chance. Es wird schwierig, wenn wir nichts machen.« Mit im Boot sind auch der dreimalige Rodel-Olympiasieger Felix Loch und der zehnmalige Paralympicssieger Martin Braxenthaler. Bei der Gründungsversammlung wurde Jens Steinigen zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist der Unternehmer Franz Wimmer aus Wolkersdorf, Schatzmeister Josef Weininger und Schriftführerin Melissa Lange. Mehr Informationen gibt es unter: www.athletes-for-ukraine.de.

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein