Dieses war der achte Streich – EV Berchtesgaden besiegt den ESC Geretsried 1b

Bildtext einblenden
Trainer Andreas Stöckl schwimmt mit seinem EVB-Team derzeit auf einer Erfolgswelle. (Foto: Wechslinger)
Bildtext einblenden
Das EVB-Team machte auch im jüngsten Spiel wieder Druck aufs gegnerische Tor. (Foto: Jürgen Waßmuth)

Nach sieben Siegen in Serie folgte mit einem sicheren 6:3 (3:2/1:1/2:0) gegen Geretsried der achte Erfolg des neu erstarkten EVB in Serie. Mit diesem Sieg festigte der EVB vorläufig seine zweite Tabellenposition und rückte bis auf einen Zähler an Tabellenführer ERSC Ottobrunn heran. Die Mannschaft des EVB bewies neuerlich große Kampfkraft und spielerische Virtualität. Und immer wenn es knapp wurde, legte das Stöckl-Team einen »Zahn« zu.


EVB-Trainer Andreas Stöckl hatte gehofft, dass seine verletzten und erkrankten Spieler wieder auf dem Eis sein würden. Doch mit Routinier Stefan Giritzer und Fabian Stöckl fehlten erneut zwei wichtige Akteure. Zudem musste auch Robert Berreiter seine umstrittene Sperre aus dem Match gegen den DEC Inzell absitzen. Und so begann das Spiel mit Paukenschlägen auf beiden Seiten.

Bereits nach fünf Minuten stand es 3:2 für den EVB, nachdem beide Teams mit offenen Visieren zu Werke gingen. Geretsried erwies sich als der erwartet starke Gegner, in dessen Reihen einige sehr gute Einzelspieler an der Scheibe waren. Die Gäste waren taktisch gut eingestellt und machten es dem EVB-Team über weite Strecken der turbulenten Begegnung schwer. Auffallend gut war beim EVB das Überzahlspiel, da drei der sechs Tore in Überzahl erzielt wurden. Die Bildung der »Special Teams« für das Überzahlspiel hat sich wieder einmal bewährt. Zudem war EVB-Goalie Fabio Fürlinger immer zur Stelle und entschärfte so manchen Konter der Gäste mit tollen Paraden.

Im letzten Drittel besann sich der EVB wieder auf seine Stärken: kompakte Abwehrarbeit, schneller Spielaufbau, viel Zug aufs gegnerische Tor. Und damit stellten sich auch zwei weitere Treffer ein, die schließlich zum verdienten Sieg führten. Das Spiel war allerdings enger, als es das Ergebnis zeigt.

»Derartige Spiele hätte der EVB vor einiger Zeit noch verloren. Doch derzeit hat das Team viel Selbstvertrauen und bleibt bis zur Schlusssirene hoch konzentriert«, resümierte Trainer Andreas Stöckl. Trotz großer Brisanz mit viel Einsatz verlief das Match sehr fair. »So kann es weitergehen«, gibt sich Erfolgscoach Stöckl optimistisch und lobte aus einer kompakt gut spielenden Mannschaft besonders Torhüter Fabio Fürlinger und die Stürmer Christian und Stefan Fegg.

Skore: 1:0 (4.) Stefan Fegg/Sylvester Brandner/Christian Fegg, 2:0 (5.) Stefan Fegg/Christian Fegg, 2:1 (5.). 3:1 (5.) Matthias Wexel/Simon Kohl, 3:2 (6.); 3:3 (27.), 4:3 (39.) Christian Fegg/Sylvester Brandner, 5:3 (51.) Christian Fegg/Matthias Zern, 6:3 (56.) Sylvester Brandner/Christian Fegg.

Strafen: EV Berchtesgaden 8, ESC Geretsried 1b 12 Minuten.

EV Berchtesgaden: Fabio Fürlinger (Steve Förster); Lukas Schnellinger, Sylvester Brandner, Richard Kroll, Simon Kohl, Christoph Zern; Toni Gadringer, Matthias Wexel, Matthias Zern, Justus Heim, Andreas Bräuer, Christian Fegg, Stefan Fegg, Markus Wildmann.

Christian Wechslinger

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein