weather-image
21°

Bezirksmusikfest in Fridolfing

0.0
0.0

Fridolfing. 56 Musikkapellen mit 1800 Musikanten aus dem Chiem- und Rupertigau werden nächstes Wochenende zum Bezirksmusikfest in Fridolfing erwartet.


Festtagsstimmung herrscht bei der Musikkapelle Fridolfing, die ihr 190-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Festwoche und dem 48. Bezirksmusikfest des Musikbundes Chiem- und Rupertigau feiert. Dieses Fest wird mit rund 1800 aktiven Teilnehmern heuer das größte Musikfest in der Region sein. In neuen Trachten frisch eingekleidet wird die Fridolfinger Kapelle unter der Leitung von Georg Reitinger, unterstützt von zahlreichen Helfern, ihr Bestes geben, um für ein fröhliches Fest für Alt und Jung zu sorgen.

Anzeige

Der Sonntag 7. Juli beginnt der Tag mit dem Weckruf um 6 Uhr für die gastgebende Jubelkapelle, bevor sie ab 7.30 Uhr die ankommenden Kapellen und Vereine am Festzelt empfängt. Die Musikkapellen von Maria Gern bis Altenmarkt und von Grödig bis Chieming werden mit ihrem Spiel eine eindrucksvolle Demonstration der gewachsenen bodenständigen Blasmusikkultur im Chiem- und Rupertigau geben. Nach der Aufstellung wird der Kirchenzug durchs Dorf ziehen, bevor um 10 Uhr der Feldgottesdienst auf der Wiese unterhalb der Bäckerei Oswald gefeiert wird. Im Anschluss daran spielen alle Kapellen gemeinsam einige Stücke als Gemeinschaftsspiel, bevor der Festumzug mit allen Vereinen und Musikanten durchs Dorf ziehen wird. Im Festzelt gibt es dann Mittagessen und das traditionelle Ehrenspiel befreundeter Musikkapellen. Zum Ausklang spielt die Musikkapelle Jung-Otting, die im vergangenen Jahr das Bezirksmusikfest austragen durfte.

Schon am Vorabend empfängt die Musikkapelle Fridolfing ab 17.30 die Vereine und zehn Gastkapellen auf dem Dorfplatz, bevor es nach dem Totengedenken um 18 Uhr gemeinsam zum großen Festabend ins Bierzelt geht. Die gesamte Bevölkerung ist auch zum Festabend willkommen, wobei es dort ein gemeinsames Spiel der zehn Kapellen und anschließend ein buntes Unterhaltungsprogramm geben wird.

Die Festwoche beginnt bereits am Donnerstag mit dem böhmisch-märischen Bläserensemble Vlado Kumpan und seine Musikanten. Die 13-köpfige Formation genießt bei Blasmusikfreunden wegen ihrer brillanten Spieltechnik und der großen Musikalität ihres Leiters und Trompeters Vlado Kumpan große Anerkennung.

Am zweiten Tag der Festwoche, am Freitag, wird die im Umkreis bestens bekannte Stimmungsband »Zwoa moi zwoa« beim traditionellen Weinfest den Besuchern ab 20 Uhr einheizen. Unter dem Motto »Boarisch gspuit und gsunga« beendet ein bayrischer Abend die Fridolfinger Festwoche am Dienstag den 9. Juli. Zahlreiche Gesangs- und Musikgruppen wie die Formation Kellerblech, die Leobendorfer Tanzlmusi, die Perler Buam der 3/4-Musi und die Familienmusik Edtmayer werden für einen würdigen und musikalisch hochstehenden Abschluss der Festwoche sorgen.