Traunreuter Urzeln feiern 40-jähriges Bestehen

Bildtext einblenden
2010 feierten die Urzeln ihr 30-Jähriges ebenfalls mit einem Umzug und Aufführungen der Brauchtumsfiguren. (Foto: Archiv P. Mix)

Traunreut – Anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens veranstaltet die Urzeln-Zunft Traunreut am Samstag einen Umzug mit Aufführungen der Brauchtumsfiguren. Zuschauer sind willkommen, um sich dieses besondere Spektakel anzuschauen.


Der Umzug startet um 14 Uhr am Parkplatz des Gymnasiums und führt in Richtung Rathausplatz. Dort werden die Urzeln von Bürgermeister Klaus Ritter und dem evangelischen Pfarrer Stefan Hradetzky empfangen.

Anzeige

Nach einer kurzen Ansprache findet eine Vorführung der Brauchtumsfiguren statt. Anschließend führt der Umzug über die Kantstraße zum k1, wo es eine zweite Vorführung gibt. Am Abend findet die offizielle Jubiläumsfeier im k1 statt. Die Nürnberger Band »Harmony« spielt zum Tanz auf.

Der alte Brauch der Urzeln-Umzüge geht auf die Vertreibung von bösen Geistern und das Austreiben des Winters zurück. Die Traunreuter Zunft hat ihre Wurzeln in Agnetheln in Siebenbürgen/Rumänien.

Dort übernahmen die Urzeln in früheren Zeiten den Schutz der Zunftladen. Viele Agnethler nahmen den alten Brauch mit in ihre neue Heimat in Deutschland. So kam es in Sachsenheim in Baden-Württemberg schon 1965 zu Urzelnläufen, Traunreut folgte 1980.

Die Form hat sich inzwischen zwar verändert, der Brauch und sein ursprünglicher Sinn leben allerdings immer noch weiter. Den Traunreutern sind die Agnethler Urzeln aus vielen Faschingszügen in der Vergangenheit bestens bekannt.

Zum Umzug erwartet die Traunreuter Zunft zahlreiche in ihren typischen Anzügen verkleidete Urzeln. Auch eine große Abordnung aus Sachsenheim wird daran teilnehmen und die alten Brauchtumsfiguren mitbringen. Dazu gehört der Paradehauptmann, der den Umzug anführt. Das Schneiderrösschen und das Mummerl sind die Traditionsfiguren der Schneiderzunft. Das Rössl ist dabei Ross und Reiter in einer Person. Die Kürschnerzunft besitzt zwei Symbole, die Kürschnerkrone bestehend aus einem radähnlichen Untersatz mit vier Füchsen und der Bärentreiber mit Bär.

Die Reifenschwinger sind die Vertreter der Fassbinder-, Küfer- und Böttcherzunft. In ihren Küferreifen schwingen sie pyramidenförmig gestapelte, volle Weingläser durch die Luft. mix


Mehr aus Traunreut
Einstellungen