weather-image
17°

Strahlendes Herbstwetter beim Inzeller Michaeliritt

5.0
5.0
Inzell: Strahlendes Herbstwetter beim Michaeliritt
Bildtext einblenden
Ein sehr beliebtes Motiv für Besucher und Fotografen ist in jedem Jahr der Wagen mit dem Modell der Inzeller Pfarrkirche St. Michael, das von den beiden Pferden von Franz Kloiber beim Inzeller Michaeliritt mitgezogen wird. Kloiber war heuer zum letzten Mal aktiv am Ritt mit dabei (wir berichteten).

Inzell – Pferdefreund, was willst du mehr: Strahlender Sonnenschein, viele festlich geschmückte Pferde und Gespanne und tausende Zuschauer. Die Pferdefreunde St. Michael Inzell und die Gemeinde Inzell hätten es für den traditionellen Michaeliritt am Sonntag nicht besser haben können.


Bei strahlendem und warmen Herbstwetter zogen am Nachmittag 123 Pferde mit ihren Reitern auf dem Rücken und 36 Pferde eingespannt in 14 Festwagen oder Festtagskutschen durch den Ortskern von Inzell bis zum Feuerwehrhaus und wieder zurück. Pater Cleetus segnete dort die vorbeiziehenden Pferde mit ihren Reitern und die vorbeifahrenden Gespanne.

Anzeige

Neben den Pferdefreunden Inzell kamen die teilnehmenden Gruppen heuer aus Traunstein, Fridolfing, Ruhpolding, Neukirchen, Piding, Holzhausen, St. Leonhard, Schleching, Siegsdorf, Teisendorf, Palling und Schönau. Zudem war eine Gruppe mit lslandpferden aus Inzell und das Brauereigespann des Hofbräuhauses aus Traunstein mit dabei. Tausende Zuschauer waren im Ort verteilt, um die festlich geschmückten Rösser, die Kutschen und Festwagen sowie die Teilnehmer in ihren Trachten und Festtagsgewändern zu begutachten. Um 13.30 Uhr hatte sich der Traditionszug – unter dem Geläut der Glocken der Pfarrkirche – vom Badepark aus in Bewegung gesetzt. Im Mittelpunkt standen wie jedes Jahr die vom Gartenbauverein Inzell wunderbar geschmückten Wagen mit der Figur des Schutzpatrons der lnzeller Pfarrkirche, dem heiligen Michael, und der Pfarrkirche.

Bildtext einblenden
Die Kinder des Trachtenvereins »D' Falkastoaner« Inzell durften auf einer kleinen Kutsche mitfahren.

In den Festkutschen hatten die Ehrengäste, unter anderem die stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber mit ihrem Ehemann sowie Bürgermeister Hans Egger mit seiner Frau Platz genommen. Ebenso fanden die Paare einen Platz auf der Kutsche, die in diesem Jahr ein Ehejubiläum begehen können: Goldene Hochzeit können heuer Wilhelmina und Leendert den Bak, Rosa und Georg Haslauer, Charlotte und Rudolf Lackner, Viktoria und Michael Rieder sowie Mathilde und Manfred Sturm feiern. Auf zwei weiteren Wagen untermalten die Musikkapellen aus Inzell und Weißbach den Umzug musikalisch. Wie in den letzten Jahren auch, waren die lnzeller Traditionsvereine und die Trachtenkinder aus Inzell und Weißbach mit auf den Festwagen vertreten. Der Umzug endete am Badepark, wo alle Teilnehmer bei Klängen der Musikkapelle Inzell zu einer Brotzeit eingeladen waren.

Begonnen hatte der Tag mit einem feierlichen Gottesdienst zu Ehren des heiligen Michael in der Pfarrkirche. Nach dem Festgottesdienst mit Bläsern und dem Inzeller Kirchenchor, der unter der Leitung von Ines Preinfalk in mehreren Proben »Die kleine Messe« von Annette Thomas einstudiert hatte, gestaltete die Musikkapelle »D’ Rauschberger-Zell« aus Ruhpolding am Rathausplatz ein Standkonzert und die Bergwacht Inzell bot beim Frühschoppen Getränke an. Der Erlös ist für die Bauern am Jochberg in Weißbach bestimmt.

Auch die Geschäfte öffneten bereits am Vormittag. Der Busbahnhof sowie der Bereich an der VR-Bank wurden in einen Marktplatz umgestaltet. An den Verkaufsständen konnten die verschiedensten Waren erstanden werden. hw