weather-image

Julia Viellehner (31) ist tot

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Julia Viellehner war auch in der Region immer wieder bei Veranstaltungen am Start. Den Traunreuter Stadtlauf etwa gewann sie die letzten fünf Jahre in Folge. Beim Traunsteiner Halbmarathon ist sie Streckenrekordhalterin. (Foto: Weitz)

Was für eine unfassbar traurige Nachricht: Julia Viellehner ist tot. Die 31-jährige Profi-Triathletin aus Winhöring erlag ihren schweren Verletzungen, die sie nach einem Trainingsunfall in Italien zugezogen hatte.


Das teilte ihr Trainer und Lebensgefährte Tom Stecher am Montag auf ihrer Facebookseite mit. Julia Viellehner, die für den TSV Altenmarkt gestartet ist, war am vergangenen Montag beim Radtraining in der Nähe von Forli in Italien von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt worden. Die Sportlerin wurde in ein Krankenhaus in Cesena gebracht und dort in ein künstliches Koma versetzt. Nun hat sie ihren letzten Kampf verloren. Tom Stecher schrieb auf Facebook: »Wir sehen uns im Ziel! ... waren Ihre letzten Worte kurz vor jedem Rennen. Die letzten Tage waren lang und hart! Julia hat bis zum Schluss gekämpft! Nun hat sie das Ziel erreicht und wartet dort...

Anzeige

Die Ärzte haben nichts unversucht gelassen und Julia hat all eure Unterstützung gespürt und auch gebraucht. Bereits kurz nach dem Unfall waren Rettungssanitäter vor Ort und linderten ihren physischen Schmerz, sodass sie auf Ihrem weiteren Weg auch nicht unnötig leiden musste! Wir können sie alle so in Erinnerung behalten wie sie war... Entgegen Berichten der Boulevardpressen wurde sie von dem LKW angefahren und ich sah sie neben dem LKW zu Fall kommen. Woher die Berichte vom Wochenende über verletzte Beine und die medizinischen Eingriffe stammen ist unklar. Die letztendliche Summe der vielen schweren Verletzungen führten zu einem Zustand der mit ihrem weiteren Leben nicht vereinbar war.«

Zu den größten internationalen Erfolgen von Julia Viellehner zählen zwei Vizetitel bei Weltmeisterschaften im Langdistanz-Duathlon (2013, 2015). Vor vier Jahren gab die ausgebildete Heilerziehungspflegerin mit Studienabschluss in Gesundheitsmanagement bei der WM auf Hawaii ihr Debüt im Ironman-Triathlon. 2014 gewann sie einen EM-Altersklassentitel im Halb-Ironman.

Für die Familie ist der Tod der erfolgreichen Sportlerin ein weiterer schwerer Schicksalsschlag. Julia Viellehners Vater Johann und ihr Bruder Raphael verunglückten vor noch nicht einmal zweieinhalb Jahren bei einer Bergtour am Mount Cook in Neuseeland und gelten seither als verschollen. SB