weather-image
25°

Arbeiter bei Kollision mit Radlader aus Kabine geschleudert – schwerer Unfall auf der Hochplatte

5.0
5.0
Arbeitsunfall auf der Hochplatte bei Marquartstein – Mann bei Kollision mit Radlader schwer verletzt
Bildtext einblenden
Auf rund 750 Höhenmetern ereignete sich an der Hochplatte am Mittwoch Morgen ein Arbeitsunfall, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Die Einsatzkräfte waren mit einem Helikopter vor Ort. Foto: FDLnews/Lamminger

Marquartstein – Schwere Verletzungen trug ein Arbeiter bei einem Unfall mit zwei Baustellenfahrzeugen am Mittwoch Morgen auf einer Baustelle an der Hochplatte bei Marquartstein davon. Zum Abtransport des Mannes war ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Anzeige

Update, 12.17 Uhr:

Wie die Polizei Grassau in ihrem Pressebericht mitteilt, war ein 58-jähriger Arbeiter gegen 8 Uhr morgens mit einem Radlader auf einer Forststraße bergab unterwegs und verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über die Baumaschine. Zur gleichen Zeit war ein Angestellter mit einem weiteren Baustellenfahrzeug, einem sogenannten Dumper, bergauf unterwegs.

Die Fahrer der beiden sich entgegenkommenden Fahrzeuge konnten zwar noch soweit ausweichen, dass sie einen Frontalzusammenstoß verhinderten, aber dennoch touchierten sich die Baumaschinen. Dabei wurde ein 59-jähriger Arbeiter, der auf dem Dumper mitfuhr, beim Aufprall aus der Arbeitsmaschine geschleudert.

Der Radlader rutschte anschließend noch mehrere Meter bergab und rammte dabei einen Werkzeuganhänger und einen Bauwagen. Dieser überschlug sich und landete kopfüber in einem Graben. Glücklicherweise befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen in den Anhängern.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Bergwacht und des Bayerischen Roten Kreuzes übernahmen vor Ort die Erstversorgung. Anschließend wurde der Verletzte mit einem Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen. Am Werkzeuganhänger und dem Bauwagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Marquartstein sicherte während des Einsatzes die Unfallstelle ab.

Update, 10.48 Uhr:

Nach ersten Erkenntnissen war ein schwerer Radlader gegen 8 Uhr morgens beim Abwärtsfahren auf einer Forststraße außer Kontrolle geraten. Dabei rammte die schwere Baumaschine einen kleinen Dumper, dessen Fahrer bei der Kollision aus der Kabine geschleudert worden sein soll.

Der Radlader kam nach dem Zusammenstoß erst nach einer Strecke von rund 50 Metern weiter zum Stehen, nachdem er noch einen Bauwagen unter sich begraben hatte. Dieser überschlug sich und blieb kopfüber in einem Graben liegen. Zum Glück befand sich niemand in dem Bauwagen.

Der Fahrer aus dem Dumper soll nach ersten Einschätzungen der Retter schwer verletzt worden sein. Er wurde mit einem Rettungswagen zur Talstation gefahren und dort in den Rettungshubschrauber Christoph 14 umgeladen. Anschließend wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Radladers blieb unverletzt.

Die genaue Unfallursache ist derzeit noch unklar. Die Polizei Grassau führt die Ermittlungen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Marquartstein, die Bergwacht, das BRK mit einem Rettungshubschrauber sowie die Polizei Grassau. Diese wird zu dem Unfall nachberichten.

Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/Lamminger

Erstmeldung, 9.30 Uhr:

Laut ersten Informationen von der Unfallstelle an der Hochplatte sind auf rund 750 Höhenmetern ein Radlader und ein Lastwagen zusammengestoßen. Dabei hat sich ein Lkw überschlagen und ist auf dem Dach in einem Graben zum Liegen gekommen.

Ein Arbeiter erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Zur Rettung war neben Einsatzkräften des Roten Kreuzes auch der Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14 an der Unfallstelle. Die Polizei Grassau untersucht derzeit die Ursache und den Hergang des Arbeitsunfalls. Ob weitere Personen an dem Geschehen beteiligt waren, ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

red/FDL