Leistungen der Landwirtschaft sichtbar machen

Bildtext einblenden
Das Foto zeigt Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und BBV-Kreisobmann Georg Baumgartner bei der Aufstellung einer neuen Feldtafel in Teisendorf. (Foto: Judith Schmidhuber/StMELF)

Teisendorf – Bayerns Landwirtinnen und Landwirte leisten täglich einen großen Beitrag zur Förderung der Biodiversität. Für die Gesellschaft ist dies nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Daher sollen nun neue Feldtafeln am Wegesrand noch besser über die Leistungen für die Allgemeinheit informieren. Die ersten dieser neuen Schilder hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nun zusammen mit dem Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands im Berchtesgadener Land, Georg Baumgartner, in Teisendorf aufgestellt.


»Erholungssuchende können auf ihren Wegen durch unsere wunderbare bayerische Kulturlandschaft vieles entdecken, was nicht direkt sichtbar ist. Wir wollen mithilfe dieser Tafeln direkt auf die wertvollen Beiträge der bayerischen Landwirtschaft für Artenvielfalt und Insektenschutz aufmerksam machen«, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum Start der Aktion. Jeder zweite Landwirt in Bayern nimmt am bayerischen Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) teil und leistet so einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Anzeige

Die Maßnahmen innerhalb des KULAPs sind vielfältig, sie betreffen zum Beispiel die Anlage von Blühstreifen und -flächen oder die extensive sowie ökologische Bewirtschaftung der Flächen. Um das sichtbar zu machen, hat die Landwirtschaftsverwaltung spezielle Feldtafeln entwickelt, die Landwirte entlang von vielbegangenen Feld-, Rad- und Wanderwegen aufstellen können.

Die Kernbotschaft der Schilder: Landwirte setzen sich ganz bewusst für die Artenvielfalt, den Boden, das Wasser und das Klima ein. Dabei werden sie durch das Landwirtschaftsministerium aktiv unterstützt.

Ein QR-Code auf den Schildern leitet Interessierte direkt auf die Homepage des Ministeriums mit zusätzlichen Informationen weiter. Landwirtinnen und Landwirte, die an dieser Aktion teilnehmen wollen, können die Schilder kostenlos über ihr zuständiges Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beziehen, solange der Vorrat reicht.

Zusätzlich stehen die Feldtafeln auch als Download auf der Homepage des Ministeriums zur Verfügung.

fb

Mehr aus Teisendorf