weather-image

Es krachte direkt vor den Augen der Polizei

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/BeMi

Altenmarkt – "So schnell waren wir auch noch nie an einer Unfallstelle“, waren die Worte der Polizei am späten Donnerstagnachmittag, als es direkt vor ihren Augen krachte.


Update, Polizeimeldung:

Wie die Polizei mitteilt, entstand bei dem Unfall Sachschaden von rund 35 000 Euro. Ein 50-jähriger Trostberger, der aus Richtung Obing gekommen war, hatte gegen 17.45 Uhr mit seinem Auto links in Richtung Kirchberg abbiegen wollen. Dabei übersah er einen entgegenkommen Audi.

Anzeige

Die beiden Autos krachten ineinander. Der Wagen des Unfallverursachers wurde durch die Wucht des Aufpralls noch an ein weiteres Auto geschleudert, das an der Abzweigung stand. Der Unfallverursacher und die beiden Insassen im Audi erlitten leichte Verletzungen. Sie kamen in die Krankenhäuser Trostberg und Traunstein.

Erstmeldung, Donnerstagabend:

Ein VW Caddy war gegen 17.45 Uhr von Obing kommend in Richtung Altenmarkt unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Altenmarkt wollte er nach links in Richtung Kirchberg abbiegen. Doch dabei übersah er einen Audi aus dem Landkreis Erding, der mit zwei Frauen besetzt war.

Die Fahrzeuglenkerin im Audi konnte trotz Vollbremsung den Unfall nicht mehr vermeiden. Es kam zum Zusammenstoß. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden noch in die Zufahrtsstraße nach Kirchberg geschleudert, wo sie auf einen haltenden Fiat aus dem Kreis Rosenheim trafen.

Der Fahrer des VW und die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in die Krankenhäuser nach Trostberg und Traunstein eingeliefert. Der Fahrer des Fiat blieb unverletzt und konnte mit seinem leicht lädierten Auto die Fahrt fortsetzten.

Die beiden anderen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizei aus Trostberg war zu dem Unfallzeitpunkt rund 100 Meter von der Unfallstelle entfernt mit einer Verkehrskontrolle beschäftigt, als es vor ihren Augen zu dem Crash kam. So konnten alle Rettungskräfte in kürzester Zeit alarmiert werden. Das BRK war mit zwei RTW, einem KTW und einem NEF am Einsatzort.

Die Feuerwehren aus Altenmarkt und Rabenden waren mit insgesamt rund 30 Mann an der Unfallstelle. Sie sperrten die B304 und leiteten den Verkehr um. Anschließend säuberten sie die Unfallstelle. Die Straße war für etwa eine Stunde total gesperrt. Über die Höhe des Sachschadens konnte noch keine Angabe gemacht werden.

FDLnews/BeMi