weather-image
34°

Bunte Faschingsgaudi beim Sportlerball in Grabenstätt – DJ Freddy heizte ein

5.0
5.0
Nachrichten aus Grabenstätt
Bildtext einblenden
Volles Haus, Narrenfreiheit und eine ausgelassene Party-Stimmung gab es beim Sportlerball des TSV Grabenstätt. Erstmals fand das närrische Treiben im Pfarrsaal statt. Foto: Müller

Grabenstätt – Der traditionsreiche Sportlerball des TSV Grabenstätt ging heuer am "ruaßigen Freitag" erstmals im Pfarrsaal über die Bühne. Nur die Faschingsgarde konnte wegen der niedrigen Deckenhöhe leider nicht auftreten.


Da die Säle in den Gasthöfen "zur Post" und "Grabenstätter Hof" nicht zur Verfügung standen und auch die Turn- und Mehrzweckhalle Grabenstätt keine Option war, ging der traditionsreiche Sportlerball des TSV Grabenstätt am "ruaßigen Freitag" erstmals im Pfarrsaal über die Bühne.

Anzeige

Für beste Stimmung und Unterhaltung sorgte dort "DJ Freddy" – vielen bekannt von der Ruhpoldinger Gamsblut-Alm – und heizte den bunt kostümierten Gästen ordentlich ein. Nicht nur die Musikvereins-Quallengruppe und die TSV-Turnerinnen ließen es auf der Tanzfläche krachen. Auch beim "Saalboden-Bobfahren" war die Stimmung am Kochen.

Um im Faschingsendspurt keine Zeit zu verlieren, hatten sich die ersten Narren bereits kurz nach 20 Uhr ins bunte Faschingsvergnügen gestürzt. Auf den traditionellen Auftritt der Grabenstätter Faschingsgarde mussten die Besucher wegen der geringen Saalhöhe leider verzichten, doch ansonsten blieben keine Wünsche offen. Auch für das leibliche Wohl war seitens des Sportvereins bestens gesorgt.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und froh, dass wir im Pfarrsaal untergekommen sind", zogen erster TSV-Vorsitzender Peter Hermann und dessen Stellvertreter Martin Spiegelberger und Marc Aigner kurz nach Mitternacht ein positives Fazit. Derweil hatte sich das Geschehen längst an die einladende TSV-Bar verlagert.

Markus Müller