weather-image

Hansjörg Müller - Politische Elite neu aufbauen

Höhere Lebenshaltungskosten, steigende Mieten, stagnierende Renten: Viele Menschen fühlen sich vom sozialen Abstieg bedroht. Was kann die Politik tun?

Hansjörg Müller, AfD

Das Renten- und Sozialsystem in seiner heutigen Form ist nicht mehr sanierbar und ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann. Jeder Politiker, der behauptet, er hätte eine Lösung ohne Schmerzen, der lügt. Wir brauchen ein neu gedachtes Wirtschafts- und Sozialkonzept unter Zurückstutzung der aufgeblähten Sozialindustrie. Mit deutlich geringeren Steuersätzen für die Leistungserbringer und Hilfe für wirklich Bedürftige. Gegen steigende Mieten hilft nur ein größeres Wohnungsangebot bei geringerer Nachfrage. Dazu sind illegale Einwanderer umgehend abzuschieben, um die notwendige Entlastung des Wohnungsmarkts schnell erreichen zu können.

Anzeige

In der Region leben Asylbewerber und anerkannte Flüchtlinge. Wie kann deren Integration gelingen?

Integration ist eine Bringschuld der Kommenden. Nur wer sich selbst integrieren will, schafft das. Integration hängt somit vor allem vom Willen der Migranten und weniger von der Finanzierung ab. Womit der Großteil der »Integrationsprogramme« rausgeschmissenes Geld ist, zu Lasten der ehrlich arbeitenden Steuerzahler, die dafür ausgebeutet werden.

Die Wirtschaft ist wichtig für die Region, dennoch gibt es bei der Infrastruktur viele »Baustellen«. Für welche Projekte wollen Sie sich vorrangig einsetzen?

Instandhaltungsinvestitionen in das zunehmend verrottende Straßen- und Schienennetz. Sechsstreifiger Ausbau der A 8.

Wie sieht Ihre Alternative für Deutschland konkret aus?

Wir brauchen eine völlig neue »politische Elite«, die endlich wieder selbstbewusst deutsche Interessen vertritt und die sich nicht mehr von NGOs, Großkonzernen und der Finanzindustrie als Erfüllungsgehilfe missbrauchen lässt. Anstatt dieser Figuren, die vielfach von deutschem Selbsthass zerfressen sind, brauchen wir Politiker, die für das eigene Volk und seinen Mittelstand einstehen. Dazu taugt kaum mehr ein Politiker aus der aktuellen, vollkommen diskreditierten, politischen Klasse. Wir müssen unsere »politische Elite« völlig neu aufbauen, durch unbelastete und kompetente Bürger. Das geht nur über einen Neuanfang über z.B. neue Politiker der AfD.

Was ist Ihnen sonst noch besonders wichtig?

Unseren Jungwählern wünsche ich die innere Kraft, sich eine eigene Meinung über die Zustände in unserem Land zu bilden. Zu erkennen, dass Deutschland bald nicht mehr in seiner bekannten Form existieren wird. Dass wir zu einer rechtlosen Minderheit im eigenen Land gemacht werden. Es verlangt heutzutage größten Mut, sich als junger Mensch eine eigene Meinung zu leisten, bei Meinungsbeeinflussung in Kindergarten und Schule. Wer gegen die staatlich verordnete Meinung denkt, wird benachteiligt. »A Meinung hom, dohinter stehn«, so singt es die steirische Musikgruppe STS. Wenn unsere Jugend das schafft, können wir unser schönes Land doch noch retten.