weather-image
20°

SPD Laufen geht mit sieben Kandidaten in die Stadtratswahl

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Roman Niederberger (von links) gratulierte den frisch gekürten Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Laufen: Roman Niederberger, Svenja Mitteregger, Silke Spitzauer, Gabriele Hirche, Markus Heiß, Tobias Oder und Andreas Roßhuber. (Foto: SPD-Ortsverband Laufen)

Laufen – Sieben Kandidaten, darunter neue und junge Mitglieder, schickt der SPD-Ortsverband in Laufen für die kommende Wahl des Stadtrats ins Rennen. Vor kurzem haben die Sozialdemokraten ihre Liste bei einer Versammlung im »Kapuzinerhof« aufgestellt und dabei Gabriele Hirche, Andreas Roßhuber und Silke Spitzauer auf die vorderen Plätze gesetzt.


In ihrer Begrüßung hatte die vor kurzem neu gewählte Vorsitzende der SPD Laufen, Silke Spitzauer, auf die wichtige Rolle der SPD im Stadtrat hingewiesen. Susanne Aigner habe sich als Stadträtin besonders bei sozialen Themen stark engagiert und immer wieder für bezahlbaren Wohnraum, gute Bildungs- und Betreuungsangebote und eine nachhaltige Politik Farbe bekannt. Nachdem die Stadträtin ihren Lebensmittelpunkt nach Freilassing verlagert hat und deshalb bei der Kommunalwahl auch dort antreten wird, wolle man gemeinsam dieses Engagement fortsetzen und für eine starke SPD im neuen Stadtrat kämpfen.

Anzeige

Die nachfolgende geheime Wahl wurde vom Kreisvorsitzenden und Landratskandidaten Roman Niederberger geleitet. Auf den ersten Platz der Liste wurde dabei die 1953 geborene Gabriele Hirche (Unternehmerin im Ruhestand)  gewählt. Die ehrenamtlich im Haus der Kultur und bei der Betreuung von Asylbewerbern aktive Kandidatin war früher Geschäftsführerin der Firma Hirche Systems und will besonders ihre Organisations- und Leitungserfahrung im neuen Stadtrat einbringen.

Auf den zweiten Platz folgt der 24-jährige Andreas Roßhuber. Dem Betriebsleiter einer Laufener Schreinerei und Vorstandes des Schützenvereins liegt besonders die Stärkung der Vereine in der Stadt am Herzen. Auf Platz 3 wurde die 51-jährige neue SPD-Ortsvorsitzende Silke Spitzauer gewählt, die aus ihrer Tätigkeit als Berufsbetreuerin die soziale Situation in der Stadt sehr gut kennt und sich ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Landkreises einbringt.

Der 23-jährige Kundenberater Markus Heiß ist vielen Menschen in Laufen aus seiner Tätigkeit als stellvertretender Filialleiter eines Supermarktes bekannt und engagiert sich ebenfalls ehrenamtlich im Laufener Schützenverein; er wurde auf Platz 4 gewählt. Ihm folgt auf Platz 5 als jüngste Kandidatin der SPD Laufen die 18-jährige Schülerin Svenja Mitteregger.

Auf Platz 6 wurde der 23-jährige Student der Politikwissenschaften Tobias Oder gewählt, der als begeisterter Musiker in der Laufener Stadtkapelle spielt; Platz 7 ging an die 59-jährige Sylvia Roßhuber. Bei der Wahl gab es eine klare Entscheidung: alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig bestätigt.

»Ich freue mich sehr darüber, dass es in Laufen wieder eine starke Stadtratsliste der SPD gibt und ihr jungen Leuten und neuen Kräften eine echte Chance gebt«, gratulierte Roman Niederberger den Bewerbern zur Wahl. Susanne Aigner schloss sich den Glückwünschen an und zeigte sich überzeugt, dass damit nach dem März 2020 die Stadtratsarbeit der SPD in Laufen gut fortgeführt werden kann.

Im Anschluss an die Listenaufstellung diskutierten die Stadtratskandidaten und Ortsvereinsmitglieder der SPD die ersten Schwerpunkte für das gemeinsame Wahlprogramm. Die Einrichtung eines eigenen Sozialbüros, die Stärkung des genossenschaftlichen Wohnungsbaus und ein Gesamtkonzept für Bildung und Betreuung in der Stadt waren einige der Ideen, die in das Programm aufgenommen werden sollen. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Silke Spitzauer bei allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich für das Gemeinwohl und die Demokratie in Laufen einzusetzen.

red/fb

Schreibwaren Miller