weather-image

Mit der Paartherapie zur Harmonie

Arthur Senkrecht und Bastian Pusch strapazierten mit ihrem neuen Programm »Erfolg für alle« die Lachmuskeln der Besucher im Studio des Traunreuter k1 bis aufs Äußerste und brachten so manchen dazu, Tränen zu lachen. Die beiden nehmen sich auf der Bühne gegenseitig auf eine liebevolle Art und Weise auf die Schippe und präsentieren eine sehr feine Art des Humors. Ganz nebenbei zeigen sie, dass sie auch herausragende Musiker sind.

Senkrecht und Pusch spielen immer wieder mit den Größenunterschieden: so einfach kann sich Senkrecht seinen Partner vom Leib halten, wenn er will. (Foto: mix)

Der Münchner Schauspieler Arnd Schimkat alias Arthur Senkrecht, nach Angaben seines Bühnenpartners wortwörtlich »einer der Größten im deutschen Showgeschäft«, und der aus Traunreut stammende Bastian Pusch ergänzen sich hervorragend, auch wenn sie nicht nur rein äußerlich große Unterschiede aufweisen. Während Senkrecht immer wieder Stimmung machen und einen Witz nach dem anderen erzählen will, zeigt sich Pusch als ernsthafter und kulturbeflissener Musiker, der aber nicht so zum Zug kommt, wie er möchte. Aufgrund dieser teils unüberbrückbaren Gegensätze sind die beiden nach ihren Angaben seit drei Jahren in einer Paartherapie, in der sie Harmonie pur erlernen sollen.

Anzeige

Das Thema zieht sich durch den ganzen Abend, die Zuschauer erleben so manche angebliche Eskalation und die darauf folgende Versöhnung. In der Therapie hätten die beiden gelernt, sich an gewisse Regeln zu halten. So dürfte Senkrecht beispielsweise in Gegenwart von Pusch das »K-Wort« nicht mehr benutzen. Der Ausdruck »klein« ist auf der Bühne absolut verboten und führt zu amüsanten Umschreibungen wie kurz, kompakt und anderen.

Auch habe ihnen der Therapeut hilfreiche Vertrauensübungen an die Hand gegeben, mit denen sie ihre Harmonie verbessern könnten. Leider klappt das »sich nach hinten in die Arme des anderen fallen lassen« aber nicht so richtig und bringt vielmehr neue Aggressionen mit sich. Denn Senkrecht ist vor lauter Erzählen noch nicht bereit und lässt Pusch fallen, während dieser es einfach nicht schafft, seinen Partner nach dessen Ruf »Vorsicht, Baum fällt« zu halten. Eine weitere Vertrauensübung, einen Golfball aus dem Mund von Bastian Pusch zu schlagen, verweigert dieser dann doch im allerletzten Moment und zieht sich damit erneut den Unmut seines Partners zu.

Bastian Pusch, elegant im feinen Anzug, ist der anscheinend Ernsthaftere von beiden und versucht auch mehrmals im Laufe des Abends, den Zuhörern mit Beethovens »Mondscheinsonate« ein Stück Klassik zu vermitteln. Senkrecht dagegen sorgt mit seiner flapsigen, schlaksigen Art, seinen ungelenken Tanzeinlagen und ständigem Herumwedeln mit dem Zeigefinger vor Puschs Augen immer wieder für Verwirrung und Komik.

Die beiden sind gerade mit all ihren Unterschieden und der perfekt gespielten »missglückten Paartherapie« ein unglaublich komisches Paar und wurden vom Publikum im k1 begeistert beklatscht. Der Titel des Programms »Erfolg für alle« dürfte damit für die beiden auf jeden Fall in Erfüllung gehen. »Die haben einen sehr angenehmen Humor und einfach einzigartige Ideen in ihrem Programm«, meinte ein Besucher nach dem Auftritt, »und musikalisch haben sie auch einiges drauf.« mix