Bildtext einblenden
Victoria Beyna (vorne von links), Helena Bauhofer, Amelie Kohlpointner und Paula Stocker gestalteten den Gottesdienst zu ihrer Erstkommunion maßgeblich mit. Zur Gitarre ihrer Lehrerin Sandra Hartmann sangen sie »Bei mir bist du groß.« (Foto: Flug)

»Bei mir bist du groß« – In Oberwössen erneuerten vier Mädchen ihre Taufversprechen

Unterwössen – Vier Mädchen empfingen ihre Erstkommunion im Gottesdienst in der Kuratiekirche Oberwössen. Pater Vassili aus Grabenstätt bezog dabei Kinder und Gottesdienstbesucher mit ein.


Dabei hatten die vier im Vorfeld einige Unruhe zu verkraften. Erst erkrankte Pfarrer Martin Straßer, dann Pfarrer Bergmaier und mit jedem Wechsel änderten sich Ablauf und Umstände. Es war eine helle Freude für die vielen Gottesdienstbesucher, wie die Dirndln die ungewohnte Aufgabe meisterten; wie sie im Altarraum die Kirchenlieder zur Gitarre ihrer Lehrerin Sandra Hartmann sangen, das beeindruckte.

So wurde es ein besonders schöner Gottesdienst, den Pater Vassili mit sechs Ministranten an seiner Seite feierte. »Ich bin schon seit 2011 in Deutschland und spreche schon recht ordentlich Deutsch. Jetzt lerne ich Bairisch«, lockerte er die Atmosphäre auf.

Die Kommunionkinder habe er gefragt, ob sie sich für die Predigt einen gelesenen Text wünschen oder eine freie Predigt. »Freie Predigt« hatten die entschieden und die wurde ein munteres Wechselspiel zwischen dem Pfarrer und den Kindern in der Kirche. Vor allem die Kommunionkinder im Altarraum glänzten mit ihren Antworten. Gemeinsam – angelehnt an die Geschichte vom Zachäus, dem Zöllner – arbeiteten Pfarrer und Kinder heraus, dass Jesu im Herzen, in der Kirche und überall da ist, wo er eingeladen ist. Pater Vassili hielt eine Hostie hoch, als er beschrieb, wie sie sich im Gottesdienst in den Leib Christi wandle und wie der zu uns komme. Die Kommunionkinder erneuerten ihr Taufversprechen und sprachen das Glaubensbekenntnis, bevor sie die Kommunion empfingen.

Sie sprachen die Kyrie-Rufe und lasen vom Abendmahl aus dem ersten Brief des Paulus an die Korinther. Ihre Lieder lockerten den Gottesdienst auf. Mit dem Kirchenchor mit Alexandra Scheuffler und Gesang und Orgelspiel von Benedikt Meurers erhielt die Feier einen schönen Rahmen. Am Ende gab es kräftigen Beifall für sie, ihre Mütter, die in der Kommunionvorbereitung halfen, und die Helfer, die zu dieser schönen Feier beitrugen.

lukk