31-Jähriger bei Unfall unter Traktor begraben – im Krankenhaus verstorben

Obing: Schwerer Unfall bei Obing zwischen Traktor und Auto
Bildtext einblenden
Foto: FDL/BeMi

Obing – Der 31-jährige Familienvater, der bei einem schweren Auffahrunfall am 7. Dezember lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, ist vergangene Woche verstorben.


Update, 23. Dezember:

Vergangene Woche ist der 31-jährige Familienvater im Krankenhaus verstorben. Der Traktorfahrer war bei dem schweren Auffahrunfall am Abend des 7. Dezember auf der Kreisstraße TS 8 zwischen Bernhaiming und Stockham bei Obing schwerst verletzt worden.

Erstmeldung, 7. Dezember:

Wie die Polizeiinspektion Trostberg mitteilte, war der 31-Jährige gegen 17.45 Uhr mit einem alten Traktor ohne Fahrerkabine auf der TS 8 von Kienberg kommend in Richtung Obing unterwegs. Hinter ihm fuhr ein 54-jähriger Mann mit seinem VW Caddy in die gleiche Richtung.

Kurz nach der Abzweigung Künering prallte der Autofahrer wohl nahezu ungebremst in das Heck des Traktors. Dieser kam durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im angrenzenden Feld um.

Der 31-jährige Fahrer wurde unter dem Traktor begraben und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er von einem alarmierten Notarzt an der Unfallstelle reanimiert werden musste. Die Rettungskräfte des BRKs brachten den Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das Klinikum Traunstein.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/BeMi

Der Autofahrer erlitt einen schweren Schock, blieb körperlich aber unversehrt. Um zu klären, ob der Mann betrunken am Steuer saß, führte die Polizei einen Alkoholtest durch. Das Ergebnis war ein Wert von deutlich über 1,0 Promille. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete daraufhin eine Blutentnahme an. Zudem wurde ein Gutachter an den Unfallort geschickt, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Dazu wurden sowohl der VW Caddy als auch der Traktor sichergestellt.

Neben dem BRK, das mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst ausgerückt war, waren auch die Feuerwehren aus Obing, Seeon, Kienberg und Pittenhart mit rund 30 Kräften im Einsatz. Auch das Kriseninterventionsteam der Malteser wurde verständigt. Es entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro.

fb/red