weather-image

Roundup: MWC 2014 in Barcelona

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Vor wenigen Wochen fand der Mobile World Congress in Barcelona statt. Das Event gilt als eine der weltweit wichtigsten Messen zum Thema Mobile, da Apple und Co. dort einen Ausblick auf kommende Produkte im Laufe des Jahres geben.  


Die zwei Kernpunkte der MWC: Smartphones und Innovationen

Die Auswahl an Haushaltselektronik wächst weiterhin, wie ein Blick auf den eas-y Elektro-Shop zeigt. Nach Ansicht der Hersteller darf es allerdings gerne noch etwas mehr sein. Speziell bei Smartphones und Tablets: Die Produktzyklen werden immer kürzer, die Spitzenmodelle erscheinen im Abstand von deutlich weniger als 12 Monate in neuer Fassung. Dort lag auf der MWC 2014 folglich auch das Hauptaugenmerk – aber nicht nur dort, denn an echten Innovationen mangelte es ebenfalls nicht. Angesichts von Projekten wie Googles Projekt Android Wear ist das kein Wunder, schließlich stehen heute alle Entwicklungen unter der Prämisse „smart“.

Anzeige

Smartphone-News im Überblick

Das Samsung Galaxy geht mit dem S5 in die fünfte Runde, wie die Koreaner in Barcelona offenbarten. Das S5-Event war eine der größten Veranstaltungen der MWC, als größte Neuerung wurde der Fingerabdruckscanner vorgestellt. Technik-Magazine hatten das Gerät schon kurze Zeit später in der Testredaktion vorliegen. Ebenfalls für Aufsehen sorgte das Blackphone, das im Zuge der NSA-Affäre als Hoffnungsträger für abhörsichere Kommunikation gilt. BlackBerry zeigte mit dem Q20, dass die Kanadier noch nicht aufgegeben haben, auch wenn das Smartphone nur angekündigt und nicht gezeigt wurde. Nokia präsentierte mit dem XL ein weiteres Übergrößen-Phone (diesmal auf Android-Basis), auch wenn fünf Zoll heutzutage schon fast normal sind.

Fun und Fortschritt bei den Gadgets

Einen besonderen Blick sind auch die Gadgets der diesjährigen MWC wert. Etwa der Smart Basketball von 94Fifty, der dank eingebauter Sensoren Daten wie Flugbahn und Wurfwinkel aufzeichnet. Weitere Highlights: Die Emotient Gesichtserkennung erkennt den Gemütszustand des gescannten Gesichts, Huaweis TalkBand B1 ist Fitness-Assistent und Telefonie-Gerät mit Headset in einem. Auch Autos spielten übrigens eine Rolle bei der Präsentation: Der Ford Mondeo diente als Träger der ARV-Technologie (Automated Research Vehicle), die eine automatische Erfassung und Erkennung aller umgebenden Objekte und Lebewesen verspricht. Chevrolet zeigte mit der Corvette Onstar 4G LTE das erste Fahrzeug, das mit einem kompletten LTE-Infotainment-System ausgestattet ist. (AGM)