weather-image

So sehr leiden Babys, wenn die Mutter raucht

Rauchen in der Schwangerschaft: Diese Bilder zeigen, was die tödlichen Glimmstängel im Mutterbauch anrichten.

Rauchverbote haben in den letzten Jahren die die Zahlen von Frühgeburten und schweren Asthma-Anfällen bei Kindern deutlich sinken lassen.

Anzeige

Wenn schwangere Mütter rauchen, belastet das die vorgeburtliche Gesundheit und die allgemeine Gesundheit von Kindern extrem. Doch das gilt auch für Passivraucher.

In einer Studie der Psychologin Nadja Reissland von der Universität Durham in England wurden 20 schwangere Frauen begleitet. Vier von ihnen waren starke Raucherinnen.

Bei den Probandinnen wurden zwischen der 24. und der 36. Schwangerschaftswoche Ultraschall-Aufnahmen angefertigt. Während normale Föten entspannt in der Fruchtblase schwimmen, verziehen die Babys der Raucherinnen ihren Mund und berühren mit ihren Händen ständig ihr Gesicht. Diese Verkrampfungen sind die Folge der schädlichen Substanzen aus den Glimmstängeln.

Fast 4000 Zigaretten – das sind rund 200 Schachteln – rauchten die untersuchten Babys noch vor ihrer Geburt. Im Schnitt 14 Mal griffen die untersuchten Frauen jeden Tag zur Schachtel.

Dieses Video zeigt, was das Rauchen während der Schwangerschaft dem Baby antut:

Foto: Glomex