weather-image
27°

Zwei Punkte verschenkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Schönauer Trainer Andreas Wessels war mit dem Ergebnis seiner Mannschaft nicht zufrieden: »Das war kein Punktgewinn, sondern der Verlust von zwei Zählern«. (Foto: Wechslinger)

Buchbach – Mit einem 1:1-Unentschieden endete das Spiel der SG Schönau gegen den TSV Buchbach. Trainer Andreas Wessels war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den Regionalligisten. Trotz guter Chancen konnten die Spieler das Match nicht für sich entscheiden.


Die Schönauer fanden diesmal sofort ins Spiel und setzten die Buchbacher über die schnellen Außenstürmer Bastian Zange und Sebastian Wessels immer wieder unter Druck. So ergaben sich bald die ersten Chancen. Doch in der siebten Minute zögerte Markus Lochner im Abschluss zu lange. Kurz darauf setzte sich Zange auf dem linken Flügel gegen zwei Abwehrspieler durch. Seinen flachen Pass in die Sturmmitte nahm Toni Hölzl zunächst gut. Doch wie so oft machte der flinke Mann einen Haken zu viel, geriet in Rücklage und sein Schuss aus kurzer Distanz strich übers Tor. Die beste Gelegenheit erspielte sich Toni Hölzl in der 22. Minute, als sein Schuss aus 16 Metern gerade noch von einem Abwehrspieler abgefälscht wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt agierten die Buchbacher nur mit langen Diagonalpässen aus der Abwehr auf ihre Spitzen und waren so sehr berechenbar.

Anzeige

In der 35. Minute wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt, als der bisher tadellos spielende junge Daniel Widl einen schwachen Pass von Korbinian Burger vor der Strafraumgrenze vertändelte und Albert Skrijeli ermöglichte, die 1:0-Führung für den TSV Buchbach II zu erzielen. »So läuft Fußball«, befand Trainer Andreas Wessels trocken. Die Schönauer ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und erzielten noch vor der Pause den Ausgleich. Stefan Weinbuch ließ dem Torwart beim 1:1 mit einem sehenswerten Freistoß aus 24 Metern in den Torwinkel keine Chance.

Im zweiten Spielabschnitt merkte man den Schönauern an, dass sie dieses Spiel noch gewinnen wollten. Sebastian Wessels verfehlte in der 52. Minute mit einem Schuss aus 18 Metern nur knapp das Tor. Markus Lochner konnte nach einer guten Flanke von Wessels den Ball technisch nicht sauber verarbeiten und vergab erneut die leicht mögliche Führung. Sechs Eckbälle von der 70. bis zur 76. Minute für die Gäste zeigten die deutliche Überlegenheit der Schönauer. Aber auch die daraus resultierenden Chancen konnten Daniel Widl und Lukas Klaus aus kürzester Distanz nicht nutzen.

In den letzten zehn Minuten ließen sich die Schönauer unerklärlicherweise von der Hektik der Gastgeber anstecken und gerieten bei zwei unnötigen Freistößen noch einmal in Gefahr. Dennoch hätte die Mannschaft das Spiel in der letzten Minute noch für sich entscheiden können. Bastian Zange, der beste Akteur auf dem Platz, drang ungehindert in den Strafraum ein, schloss seinen Alleingang jedoch überhastet vom Sechzehnereck mit einem schwachen Schuss ab.

»Ich hebe normalerweise keine Spieler der Mannschaft hervor, aber neben Außenstürmer Bastian Zange zeigt sich im Abwehrbereich mit der Rückkehr des ›Langzeiturlaubers‹ Lukas Klaus eine deutliche Stabilisierung der Abwehr. Lukas spielt hart am Mann und ist sehr kopfballstark. Er verlor im gesamten Spiel nicht einen Zweikampf. Als Trainer ist man wie die Mannschaft natürlich nach einem solch überlegen geführten Spiel enttäuscht, wenn man nur einen Punkt erzielt. Uns fehlt vor dem gegnerischen Tor einfach die nötige Ruhe, Kaltschnäuzigkeit und Cleverness, was man nur bedingt trainieren kann. Kämpferisch hat die Mannschaft jedoch wiederum überzeugt. Ich bin für die nächsten Spiele zuversichtlich«, erklärte der Schönauer Trainer Andreas Wessels nach dem unglücklichen Punkteverlust in Buchbach.

SG Schönau: C. Maier; Angerer, Burger, Klaus, Widl, Herdecke, Hölzl, Wessels, Lochner, Weinbuch, Zange. Christian Wechslinger