weather-image
28°

Zwei 2. Plätze

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Hoch über den Wolken lief Stefan Knopf bei einem der schwersten Bergläufe überhaupt zum 2. Platz. (Foto: privat)

Zwei hervorragende 2. Plätze holte sich zuletzt der junge Bischofswieser Bergläufer Stefan Knopf. Sowohl beim Claro-Pizzo-Berglauf im Tessin als auch beim 17. Salzach-Brückenlauf in Burghausen war jeweils nur ein Weltklasse-Athlet vor dem »Knepfei«.


Der Claro-Pizzo-Berglauf in der Schweiz gilt als einer der schwersten Bergläufe überhaupt. Der Pizzo di Claro, auch Visagno genannt, ist mit 2 727 Metern der südlichste markante Aussichtsberg der Adula-Alpen. Es ist der Berglauf mit den meisten Höhenmetern in den Alpen ohne Kumulierung. Von Claro auf den Pizzo Claro sind über 2 500 Höhenmeter auf 9,2 Kilometer zu überwinden. Überall an der Strecke jubelten begeisterte Zuschauer.

Anzeige

Stefan Knopf konnte das Ziel unter 200 Startern als Gesamtzweiter in einer Zeit von 1:38,45 Stunde erreichen. Berggeher benötigen für die Strecke in der Regel fünf bis sechs Stunden. Stefan musste sich nur dem Sieger Roberto Delorenzi (Sky Race Weltmeister U 23 ), der 1:36.52,4 Stunde benötigte, geschlagen geben. Beide verbuchten einen neuen Streckenrekord.

Am Sonntag machte Stefan Knopf dann noch beim 17. Salzach-Brückenlauf in Burghausen mit. Das Wetter meinte es nicht allzu gut mit den Teilnehmern. Immerhin: Der Regen setzte erst wieder ein, nachdem der große Teil des Hauptlaufs schon durchs Ziel war. 606 Starter hatten es über die 8,8 Kilometer über die Ziellinie geschafft.

Stefan Knopf wurde Gesamtzweiter in einer Zeit von 29:04 Minuten, was den 1. Platz in der AK M bedeutete. Der Sieg im Hauptlauf ging an Thomas Springer. Der Triathlet, der im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für Österreich an den Start gegangen war, war 27:55 Minuten unterwegs. UK