weather-image
24°

Zu schade zum Wegwerfen

Beim Bäcker bleiben zum Ladenschluss etliche Brötchen übrig. Im Supermarkt läuft das Haltbarkeits-Datum beim Joghurt ab. Und der Obsthändler schmeißt nach Feierabend braune Bananen weg.

Essen retten
In Hotels wird genau berechnet, wieviel Aufschnitt für das Frühstücksbüfett gebraucht wird. Foto: Marijan Murat/dpa Foto: dpa

Ständig landen Lebensmittel im Müll. Auch zu Hause, etwa weil wir zu viel eingekauft haben. Ebenso in Restaurants und Hotels. Dort bemühen sich nun einige, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Dabei hilft ihnen ein Computer-Programm.

Anzeige

Hierzu wiegen die Fachkräfte täglich die Speisen, die nicht gegessen wurden. Beim Frühstücks-Büffet zum Beispiel. Das Programm errechnet dann nach und nach, wieviel Frühstück die Gäste wirklich wollen.

So stellen das Hotel-Mitarbeiter etwa zum Ende der Frühstücks-Zeit immer kleinere Teller mit Wurst und Käse hin. Dadurch können die Küchen viel Geld sparen. Zum Wegwerfen wäre das viele Essen ja ohnehin viel zu schade.

Kampagne "Zu gut für die Tonne"

Projekte gegen Lebensmittelverschwendung

Rescue my food

Resourcemanager Food