weather-image

Zeitung: SPD will Schaden begrenzen

Berlin (dpa) - Nach ihrem Wahlkampf-Fehlstart will die SPD-Führung laut «Bild am Sonntag» den Schaden durch die jüngsten Äußerungen von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück begrenzen. Demnach fand eine Telefonkonferenz zwischen Steinbrück, dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und dem niedersächsischen Spitzenkandidaten Stephan Weil statt. Das Thema war demnach, wie die Bundes-SPD die Kanzlergehalts-Debatte vergessen machen und für Rückenwind in Niedersachsen sorgen kann.

Anzeige