weather-image
22°

Zauberfußball nach holprigem Start

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Die Schönauer Torschützen (v.l.): Stefan Weinbuch, Daniel Maier, Roy Nitzsche und Matthias Althaus mit Youngster Franz Piatke (vorne) von den A-Junioren, der neuerlich eine starke Leistung zeigte. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Die 1. Mannschaft der SG Schönau zeigte den 100 Zuschauern im Alpenstadion beim 6:1-Sieg über den TSV Siegsdorf über weite Strecken der Begegnung ein überlegenes Spiel. Dennoch dauerte es bis in die Mitte der zweiten Halbzeit, ehe man sich entscheidend durchsetzen konnte.


Schönau tat sich schwer, gegen die tief stehenden Siegsdorfer ins Spiel zu kommen. Als vorne nichts Besonderes ging, nahm sich Roy Nitzsche ein Herz und zog volley ab. Der Scharfschuss wurde noch abgefälscht und landete zum 1:0 im Tor. In der Folge wurde das Schönauer Spiel besser, doch die nächste Chance hatte der Gast. So zeigte SG-Torhüter Christian Thurner in der 25. Minute sein großes Können, als er einen Schuss von Alexander Eckart mit einer Glanzparade entschärfte. Siegsdorf spielte nun mutiger und Schönaus Abwehr wackelte ohne den gesperrten Innenverteidiger Tobias Fegg doch ein wenig.

Anzeige

Der an sich gute Siegsdorfer Torhüter Fabian Königs beging zu Beginn des zweiten Durchganges einen fatalen Fehler, als er Matthias Althaus mit einem eigenen Spieler verwechselte und der Schönauer nurmehr ins leere Tor einzudrücken brauchte. 2:0 nach 48 Minuten. Jetzt schien alles klar zu sein. Doch die Schönauer Abwehr hatte sich noch gar nicht richtig formiert, da gelang Siegsdorf in der gleichen Spielminute der Anschlusstreffer durch Felix König, bei dem Thurner keine gute Figur machte. Doch der Schönauer Schlussmann spielte mit einem verletzten Finger.

Das Angriffsspiel der Schönauer wurde in der Folge zwingender. So zog Althaus in der 55. Minute eine tolle Flanke in den Strafraum, wo Daniel Maier zum Kopfball ansetzte und diesen knapp übers Tor kickte.

Endgültig auf Sieg stellten die Schönauer in der 66. Minute, als Stefan Weinbuch einen seiner tollen Schüsse auspackte und auf 3:1 erhöhte. Jetzt zauberten die Schönauer förmlich. Maier versuchte es mit einem »Fersler«, der knapp am Tor vorbeiging. Weinbuch spielte einen Filigranpass anstatt selbst abzuziehen. Und so dauerte es bis in die Schlussphase, ehe weitere Treffer für Schönau fielen. Zunächst hatte Wessels nach einem tollen Angriff Pech, als er knapp daneben schoss. In der 81. Minute erzielte Maier nach feiner Vorarbeit von Althaus sodann ein Gustotor zum 4:1. Drei Minuten vor dem Ende des Spiels zeigte der tadellos leitende Schiedsrichter Hubert Hobmaier von der DJK Kammer nach einem Siegsdorfer Foulspiel an Althaus auf den Elfmeterpunkt. Weinbuch trat an, doch König hielt. Den Abpraller netzte Maier in technisch hochwertiger Art und Weise ein (87.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Korbinian Burger, der zunächst zwei Gegenspieler aussteigen ließ und dann trocken zum 6:1-Endstand in die kurze Ecke abzog.

SG Schönau: Thurner; Piatke, Nitzsche, Angerer, Klaus, Weinbuch, Hölzl, Fernsebner, Lochner, Maier, Wessels, Burger, Herdecke, Althaus. cw