weather-image
19°

Wulff-Prozess geht weiter mit Befragung von Personenschützern

Hannover (dpa) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff geht es mit der Zeugenbefragung von Personenschützern weiter. Das Gericht erhofft sich von den beiden Männern Informationen rund um den umstrittenen Oktoberfestbesuch von Wulff in München 2008.
Wulff wird Vorteilsannahme in seinem Amt als niedersächsischer Ministerpräsident vorgeworfen. Laut Anklage hat der ebenfalls vor Gericht stehende Filmfinancier David Groenewold einen Teil der Kosten für den Hotelaufenthalt in München für Wulff bezahlt. Insgesamt geht es um eine Summe von rund 720 Euro für Hotel und Essen.

Anzeige