Wünsche der Bürger werden erhört

Bildtext einblenden
Die Versorgung soll in Marktschellenberg nun deutlich verbessert werden. So kommt unter anderem ein Dorfladen ins ehemalige Gasthaus »Forelle«. (Foto: Ernst)

Marktschellenberg – Im Dezember 2020 fand eine Befragung der Bürger im Alter von über 60 Jahren statt (wir berichteten). Von den 503 Schellenbergern in dieser Altersgruppe gaben 48,7 Prozent den ausgefüllten Fragebogen zurück. Darüber freute sich Bürgermeister Michael Ernst, wie er in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Dienstag kundtat.


Die Studie habe somit eine sehr große Aussagekraft. Anhand der Ergebnisse der verschiedenen Fragestellungen zur Wohnzufriedenheit, Teilhabe, Information und Beratung sowie Unterstützung und Pflege gab die Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung ihre Handlungsempfehlungen ab.

Anzeige

Der Marktgemeinderat war erfreut, dass das im ehemalige Gasthof »Forelle« geplante Vorhaben einen Großteil der Handlungsempfehlungen abdecken wird. Hierzu gehören unter anderem die Realisierung eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts, Verbesserung der Versorgung (wie Arzt, Dorfladen), barrierefreies Wohnen und die Schaffung einer Begegnungsstätte.

Bezüglich der Barrieren im öffentlichen Raum ist eine Ortsbegehung mit einem Fachkundigen geplant. Die Nachbarschaftshilfe bietet die Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd im Berchtesgadener Talkessel mit einem guten und umfangreichen Angebot an, »über das man sich glücklich schätzen kann«, so der Bürgermeister.

Das Ergebnis der Umfrage ist auf der Internetseite der Marktgemeinde, www.marktschellenberg.de abrufbar. fb


Einstellungen